Bundesrat Ueli Maurer hat in Bern den russischen Finanzminister Anton Siluanov zur administrativen Entlastung der Uhrenindustrie getroffen.
Ueli Maurer
Der Schweizer Finanzminister Ueli Maurer. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ueli Maurer hat am Freitag den russischen Finanzminister Anton Siluanov getroffen.
  • Beide unterzeichneten ein Protokoll zur administrativen Entlastung der Uhrenindustrie.

Bundesrat Ueli Maurer hat am Freitag in Bern den russischen Finanzminister Anton Siluanov getroffen. Die beiden unterzeichneten ein Protokoll zur administrativen Entlastung der Uhrenindustrie, wie das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) mitteilte. Diskutiert wurde auch eine mögliche Revision des Doppelbesteuerungsabkommens.

Die Revision des Doppelbesteuerungsabkommens wird von russischer Seite gefordert. Maurer und Siluanov hätten die baldige Aufnahme von Verhandlungen vereinbart, schreibt das EFD weiter.

Erleichterter Zugang zum russischen Markt

Die beiden Finanzminister schlossen ein Protokoll zur Ergänzung des 2011 geschlossenen Abkommens über die gegenseitige Anerkennung von amtlichen Punzen auf Edelmetallwaren der Uhrenindustrie ab, wie es weiter heisst.

Uhr von Tag Heuer.
Für die Schweizer Uhrenindustrie ist das Jahr 2021 bisher eines zum Vergessen. (Symbolbild). - Keystone

Durch diese Anpassung werde sichergestellt, dass diese Produkte zum Zeitpunkt der Einfuhr in die Russische Föderation nicht zusätzlich gekennzeichnet werden müssten und dadurch einen erleichterten Zugang zum russischen Markt erhielten.

Das Handelsvolumen zwischen der Schweiz und Russland beträgt gemäss EFD 4,1 Milliarden Franken. Russland ist mit einem Kapitalbestand von 16,6 Milliarden Franken der neuntwichtigste ausländische Investor in der Schweiz. Die Schweizer Investitionen im Russland belaufen sich auf 28,9 Milliarden Franken.

Mehr zum Thema:

Finanzdepartement Ueli Maurer Franken Bundesrat