Bei der heutigen ausserordentlichen Sitzung trifft sich der Bundesrat wegen der neuen Corona-Variante und diskutiert über neue Massnahmen.
Bundesrat Krisensitzung
Die aktuellen Vertreter des Bundesrats. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bundesrat trifft sich am Dienstag zu einer ausserordentlichen Sitzung.
  • Der Grund dafür ist die neue Corona-Variante Omikron.
  • Sie diskutieren über neue Massnahmen.

Der Bundesrat trifft sich heute Dienstag zu einer ausserordentlichen Sitzung. Anlass dafür gibt die neue Corona-Variante Omikron sowie die aktuell hohen Fallzahlen. Die Landesregierung will eine Lagebeurteilung vornehmen und sich danach an die Öffentlichkeit wenden, wie die Bundeskanzlei mitteilt.

Anzahl Personen Beschränkungen

Zur Diskussion stehen laut «Tagesanzeiger» verschiedene Massnahmen. Unter anderem wolle der Bundesrat die maximale Anzahl Person bei Treffen stark reduzieren. Demnach sollen neu nur noch zehn Personen zugelassen werden.

Kanton Freiburg Coronavirus
Eine Frau lässt sich auf das Corona-Virus testen. - Keystone

Mit einer solchen Massnahme wäre beispielsweise auch Weihnachten nur in einem kleinen Kreis möglich. Auch Amateur-Mannschaftssport wäre verboten, sofern keine Ausnahmen eingeführt werden.

Weitere Länder auf der Quarantäneliste

Ein weiterer Vorschlag, der diskutiert werden soll, geht die Tests an. Laut «Tagesanzeiger» soll das Zertifikat nach einem negativen Test weniger lang gültig sein. Konkret: Bei PCR-Tests wäre es noch zwei Tage gültig, bei einem Antigen-Test noch einen.

Der Bund hatte noch am Sonntag vier weitere Länder auf die Quarantäneliste gesetzt: Wer aus Angola, Australien, Dänemark oder Sambia in die Schweiz einreist, muss neu einen negativen Covid-19-Test vorlegen. Und zehn Tage in Quarantäne gehen.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Bundesrat Coronavirus