Zayn Malik hat seiner Empörung über die Grammy-Nominationen freien Lauf gelassen und sorgte für Diskussionen. Der Sänger steht jedoch nicht alleine da.
Zayn Malik
Der ehemalige One Direction-Sänger Zayn Malik posiert für ein Porträt in West Hollywood, Kalifornien am 28. Oktober 2016. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag findet die 63. Ausgabe der Grammy-Awards statt.
  • Zayn Malik liess seinem Unmut über die Nominierungen freien Lauf.
  • Auch andere Künstler sind unglücklich über die Nominationen.

Die Liste der Künstler, die 2021 für einen Grammy nominiert wurden, ist sehr umstritten. Künstler wie The Weeknd, Halsey und Zayn Malik sucht man vergebens auf der Nominierten-Liste. Dies lässt Zayn Malik nicht so einfach auf sich sitzen.

Zayn Malik: «F**k die Grammys»

Auf Twitter tut er seinem Unmut kund und schreibt: «Scheiss auf die Grammys und alle, die damit zu tun haben. Solange man sich nicht die Hände schüttelt und Geschenke schickt, gibt es keine Nominierungsüberlegungen. Nächstes Jahr schicke ich dir einen Korb mit Süssigkeiten.»

Doch Zayn Malik hatte, im Gegensatz zu anderen unglücklichen Künstlern, keine Veröffentlichung in diesem Jahr. Er veröffentlichte zu Beginn des Jahres zwar sein Album «Nobody is Listening». Dieses debütierte jedoch nur auf Platz 44 der US-Album-Charts. Zudem wurde das Fenster für die Nominierungen bereits Ende September 2020 geschlossen.

Heisse Diskussionen auf Twitter

Auf Twitter wurde sein Post heiss diskutiert. Böse Zungen warfen dem Sänger vor, einfach nur beleidigt zu sein, weil er keine Nominierung erhalten habe. Und sein ehemaliger Band-Kollege Harry Styles gleich für drei der goldenen Grammofone nominiert ist. Die treuen Malik-Fans verteidigten den Sänger und behaupteten, dass er für alle vergessenen Künstler das Höllenfeuer heraufbeschwor.

Harry Styles
Harry Styles, der ehemalige Band-Kollege von Zayn Malik, ist gleich für drei Grammy-Awards nominiert. - Keystone

Einige Stunden nach dem ersten Tweet meldete sich Zayn Malik zurück. Er erklärte: «In meinem Tweet ging es nicht um persönliche Fragen oder um die Berechtigung. Sondern um die Notwendigkeit der Inklusion und die mangelnde Transparenz des Nominierungsprozesses.»

«Die Grammys bleiben korrupt»

Auch andere Künstler sind der Meinung übergangen worden zu sein. The Weeknd twitterte: «Die Grammys bleiben korrupt.» Auch die Sängerin Halsey ist mit den Nominierungen nicht zufrieden. Sie sei zwar erfreut über die Nominierungen ihrer talentierten Freunde, finde aber, dass es mehr Transparenz und Reformen brauche.

The Weeknd
The Weeknd bei der Halbzeit-Show des diesjährigen Super-Bowls. - Keystone

Die 63. Grammy-Award-Verleihung findet am Sonntag, den 15. März statt. Sie werden auf dem Fernsehsender «CBS» ausgestrahlt, beginnen nach mitteleuropäischer Zeit jedoch erst um ein Uhr nachts.

Mehr zum Thema:

The Weeknd Geschenke Twitter CBS Grammy Grammys