Britische Spione glauben, dass das skrupellose Verhalten von Wladimir Putin nicht von ungefähr kommt, sondern von einer medizinischen Behandlung.
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Wladimir Wladimirowitsch Putin. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Leidet Wladimir Putin an einer tödlichen Krankheit?
  • Diese Theorie unterstützen Spione des britischen Geheimdienstes.
  • Sie vermuten, der Kreml-Chef könnte an Krebs erkrankt sein.

Seit rund zwei Wochen herrscht in der Ukraine nun Krieg. Millionen Menschen mussten ihre Heimat zwangsweise verlassen, Zivilisten starben. Wozu Wladimir Wladimirowitsch Putin (69) fähig ist, schockiert die ganze Welt.

Zwar galt der russische Staatsführer schon zuvor als skrupellos. Doch jetzt hat das Ganze ein neues Ausmass erreicht. Ein britischer Spion behauptet nun aber: Das bösartige Verhalten kommt nicht von irgendwo her – der Kreml-Chef ist todkrank!

Wladimir Putin Ukraine Krieg
Wladimir Putin kämpft gegen die Ukraine.
Wladimir Putin
Ist der Kreml-Chef gesundheitlich angeschlagen?
Wladimir Putin
Spione glauben, Putin leidet an einer schweren Krankheit.

Wie er darauf kommt? Bei Treffen halte er stets eine «absurd» grosse Distanz ein. Sein Gesicht sei «aufgedunsen» und er sei zuletzt deutlich vergesslicher geworden.

Macht Ihnen der Ukraine-Krieg Angst?

«In den letzten fünf Jahren hat sich sein Entscheidungsverhalten deutlich verändert. Die Menschen in seinem Umfeld sehen eine deutliche Veränderung in der Schlüssigkeit und Klarheit seiner Aussagen. Und in der Art und Weise, wie er die Welt um sich herum wahrnimmt». Das heisst es laut «Dailymail» aus Kreisen des Geheimdienstes.

Ihre Theorie? Wladimir Putin leidet an einem Gehirnleiden, Demenz oder unterzieht sich derzeit einer medizinischen Behandlung gegen Krebs.

Wladimir Putin
Tatsächlich wirkte das Gesicht des Kreml-Chefs vor wenigen Jahren deutlich schlanker.
Putin
Bei Treffen hält er stets riesigen Abstand zu den Gästen. Ein weiteres Indiz auf eine Krankheit?

Letzteres wird vom britischen Geheimdienst für glaubwürdig gehalten. Demnach könnte der «geistige Verfall» und das «aufgedunsene» Gesicht von Wladimir Wladimirowitsch Putin Folgen der Medikamente sein.

Ob an den Berichten etwas dran ist? Unklar. Doch eine anonyme Quelle des Geheimdienstes glaubt an die Verlässlichkeit der Informationen.

Mehr zum Thema:

Krebs Krieg Kreml Spion Wladimir Putin