Wladimir Putin soll seine Liebsten in der Schweiz versteckten. Doch: Eine Online-Petition mit mehr als 42'000 Unterschriften fordert nun ihre Ausschaffung!
Wladimir Putin
Elon Musk drohte Wladimir Putin auf Twitter Prügel an. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wladimir Putin soll mit der Ex-Turnerin Alina Kabaeva (38) lliert sein.
  • Sie und ihre vier Kinder leben im Tessin in Sicherheit.
  • Eine Petition fordert nun, dass die Familie des Kreml-Führers das Land verlassen soll.

Wladimir Putin (69) kennt im Ukraine-Krieg keine Gnade. Seine Truppen bombardieren Geburtskliniken und Waisenkinderheime.

Während die ukrainische Bevölkerung in Angst und Schrecken lebt, ist Putins Familie in der Schweiz in Sicherheit.

Wie das US-Newsportal «PageSix» kürzlich berichtete, lebt die geheime Familie des Kreml-Chefs im Tessin.

Nach der Scheidung von seiner Ex-Frau Ljudmila Putina (64) soll der Präsident mit Ex-Turnerin Alina Kabaeva (38) lliert sein. Nach ihrer Athleten-Karriere startete sie als Politikerin durch und trat Putins Partei bei.

Ukraine Krieg Alina Kabajewa
Alina Kabajewa im Jahr 2008.
Alina
Alina Kabajewa im Jahr 2001.

Die beiden sollen vier gemeinsame Kinder haben, die Wladimir Putin vor den Augen der Öffentlichkeit versteckt.

Dass die Familie des Tyrannen in der Schweiz in Sicherheit lebt, stösst vielen sauer auf. Schliesslich hat sich die Schweiz ja auch an den Sanktionen an Russland beteiligt.

Wladimir Putin: Seine Familie soll ausgeschafft werden

Eine Online-Petition auf der Plattform «Change.org» fordert nun von der Schweiz, die Familie auszuschaffen. Weiter sollen die Behörden die «Sauberkeit» der finanziellen Mittel prüfen, mit denen die Schweizer Immobilien erworben wurden.

wladimir putin
Alina Kabaeva, die geheime Frau von Wladimir Putin, soll ausgeschafft werden. - Screenshot / «change.org»

Die Petition wurde im Namen der «Bürger von Russland, Weissrussland und der Ukraine» erstellt und hat mittlerweile über 42'000 Signaturen!

Stört es Sie, dass Putins Familie in der Schweiz lebt?

Sie beginnt mit den Worten: «Sehr geehrte Schweizerische Eidgenossenschaft, warum gewähren Sie den Komplizen beziehungsweise Mittätern des Putin-Regimes Aufenthalt?»

Alina als «Eva Braun» bezeichnet

Alina Kabaeva wird als «Eva Braun» (Adolf Hitlers Geliebte) betitelt, die mit ihrem «Führer» vereint werden soll.

Die Petitions-Schreiber: «Euer Land hat erstmals in der modernen Geschichte seine Neutralität gebrochen (...) und hat sich den Sanktionen gegen Putin und sein Umfeld angeschlossen. Und jetzt versteckt sich innerhalb der Grenzen eures Staates seine Liebste mit ihren Kindern.»

alina wladimir putin
Wladimir Putin und Alina Kabajewa im April 2008. - keystone

Kabaeva sei keine «einfache Frau», auch sie sei eine Verbrecherin gegen die Menschlichkeit. Unter anderem habe die Politikerin an einem Gesetzesentwurfs mitgearbeitet, der es «russischen Waisenkindern unmöglich macht, ins Ausland adoptiert zu werden». Ein Gesetz, worunter unzählige Kinder leiden mussten.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Gesetz Angst Kreml Krieg Wladimir Putin