Ein Krimi aus der «Tatort»-Reihe scheint ein Quotengarant zu sein, selbst wenn es sich um eine Wiederholung handelt. So geschehen auch am Pfingstsonntag.
Die Ermittlerinnen Henni Sieland (l, Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) bei der Arbeit. Foto: Wiedemann & Berg/MDR/Daniela Incoronato/dpa
Die Ermittlerinnen Henni Sieland (l, Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) bei der Arbeit. Foto: Wiedemann & Berg/MDR/Daniela Incoronato/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Ehepaar hat sich getrennt, doch dann zieht der Ex-Mann wegen eines Notfalls wieder ein und alte Gefühle leben auf.

4,55 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Sonntagabend die ZDF-Komödie «Wir bleiben Freunde», prominent besetzt mit Ulrike Kriener und Henry Hübchen in den Hauptrollen, eingeschaltet. Der Marktanteil lag bei 15,3 Prozent.

Den Quotensieg sicherte sich allerdings die ARD mit einer «Tatort»-Wiederholung: 6,03 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Episode «Wer jetzt allein ist» aus Dresden, die erstmals im Mai 2018 gelaufen war. Die Einschaltquote betrug 20,3 Prozent.

ProSieben kam mit der Actionkomödie «Rampage - Big meets Bigger» auf 1,84 Millionen (6,4 Prozent), Sat.1 mit dem Animationsabenteuer «Die Unglaublichen 2» auf 1,79 Millionen (6,2 Prozent) und Vox mit der Kochshow «Grill den Henssler» auf 1,61 Millionen (6,2 Prozent). Bei RTL sahen 1,67 Millionen (5,8 Prozent) den Thriller «Inferno» nach dem Roman von Dan Brown. Kabel eins verbuchte 1,40 Millionen (4,8 Prozent) für die Komödie «Sister Act - Eine himmlische Karriere».

Mehr zum Thema:

Pfingsten ProSieben Sat.1 Krimi ARD Vox RTL Tatort ZDF