Im April war es zu einem Zwischenfall in einem Flugzeug zwischen Mike Tyson (55) und einem Passagier gekommen. Der hat aber keine Anklage zur Folge für Tyson.
Mike Tyson Flugzeug
keine Anklage gegen Mike Tyson - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Im April war Box-Legende Mike Tyson in eine Schlägerei in einem Flugzeug verwickelt.
  • Strafrechtliche Konsequenzen hat es für den 55-Jährigen aber keine.
  • Das teilte der zuständige Staatsanwalt Steve Wagstaffe mit.

Eine Tätlichkeit in einem Flugzeug hat für Box-Legende Mike Tyson (55) keine gerichtlichen Folgen. Aufgrund der «Umstände um die Konfrontation herum» und auf Bitten beider Beteiligter werde keine Anklage erhoben. Das teilte der zuständige Staatsanwalt Steve Wagstaffe US-Medienberichten zufolge am Dienstag mit.

Im April war es zu Handgreiflichkeiten zwischen Tyson und einem anderen Passagier in einem Flugzeug gekommen. «Leider hatte Herr Tyson auf einem Flug einen Zwischenfall mit einem aggressiven Passagier, der anfing ihn zu belästigen. Der Mann warf eine Wasserflasche auf ihn, während er auf seinem Sitz sass», hiess es dazu von einem Sprecher Tysons.

Mike Tyson kein Kind von Traurigkeit

Auf einem Video, das im Internet kursierte, war ein Mann zu sehen, der auf eine andere Person einprügelt. Nach Darstellung des Promi-Magazins «TMZ» war es Tyson.

Die Box-Legende hat schon länger den Ruf, sich nicht unter Kontrolle zu haben. Vor 25 Jahren biss er in einem Schwergewichtsboxkampf seinem Kontrahenten Evander Holyfield ein Stück vom Ohr ab.

Mehr zum Thema:

Staatsanwalt Mike Tyson Internet