Reality-Star Sarah Knappik ist auch rund ein Monat nach ihrer Corona-Infektion noch aufgedunsen. Zudem leidet sie an den Folgen ihrer Erkrankung.
Sarah Knappik
Sarah Knappik ist nach ihrer Corona-Infektion kaum mehr zu erkennen. - Screenshot RTL, Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Reality-Star Sarah Knappik erkrankte trotz Impfung schwer an Corona.
  • Die Ex-«GNTM»-Kandidatin ist wegen des Cortison-Sprays immer noch ausgedunsen.
  • Immerhin ist sie nach zwei Wochen wieder mit Töchterchen Marly vereint.

Das Coronavirus hat Sarah Knappik (35) voll erwischt. Die Ex-«GNTM»-Kandidatin infizierte sich vor rund einem Monat mit dem Virus und erkrankte trotz Impfung schwer. Es sei eine «höllische Zeit» gewesen.

Sie habe an Atemnot gelitten, sagt Knappik im Interview mit «RTL». «Ich habe gedacht, ich ersticke.» Deshalb habe sie Cortison-Spray nehmen müssen – und dessen Folgen sind immer noch zu sehen. Im Interview war der Reality-TV-Star aufgedunsen.

Sarah Knappik
Sarah Knappik kennt man unter anderem aus dem «Dschungelcamp». - RTL

Und dies sei nicht die einzige Folge der Erkrankung: «Ich bin total ausgelaugt, fühle mich total schlapp und platt», so Sarah Knappik. Zudem habe sie Schlafstörungen, Atemlosigkeit und Geruchsverlust. Doch richtig ausruhen könne sie nicht.

Denn sie kümmere sich um Töchterchen Marly (6 Monate). Nach dem positiven Test gab sie das Baby sofort zu ihrer Mutter, sagt Knappik. Sie wollte es dadurch schützen – doch ohne Erfolg, Marly steckte sich ebenfalls an.

Zwei Wochen waren Mutter und Tochter getrennt. Auch darunter habe sie gelitten, gibt Knappik zu. «Ich habe so viel geweint.»

Mehr zum Thema:

Mutter RTL GNTM Coronavirus