Cleverer Trick: Queen Elizabeth (†96) benutzte ihren Lippenstift, um geheime Signale zu senden. Ihre Bediensteten wussten so, wann die Monarchin gehen wollte.
queen lippenstift
Queen Elizabeth II. verstarb mit 96 Jahren. - POOL/AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Queen Elizabeth hatte eine geniale Methode, mit ihren Bediensteten zu kommunizieren.
  • Die Monarchin benutzte ihren Lippenstift als Signal, um zu zeigen, dass sie gehen wollte.
  • Daneben hatte sie eine Reihe weiterer Tricks, um unauffällige Botschaften zu senden.

Wer siebzig Jahre lang auf dem Thron sitzt, trifft eine Menge von Leuten – das muss anstrengend sein: Queen Elizabeth (†96) hatte offenbar eine clevere Methode, sich höflich aus langweiligen Gesprächen zu verabschieden.

Wie ihr langjähriger Diener Ian Scott Hunter in einer Sondersendung der «Antiques Roadshow» verriet, hatte die Queen ein geheimes Signal: Um ihren Bediensteten unauffällig mitzuteilen, dass sie sich verabschieden wollte, griff sie jeweils zu ihrem Lippenstift. Wenn sie Lippenstift auftrug, war das «ein Signal für die Damen, dass sie bereit war zu gehen», so Hunter.

Die Monarchin hatte noch weitere Tricks auf Lager: Wenn sie während eines Gesprächs ihre Handtasche auf den anderen Arm wechselte, war das ein Zeichen, dass sie genug hatte. Ihre Bediensteten unterbrachen die Konversation daraufhin, wie Expertin Kristen Meinzer der «Newsweek» erklärt.

Auch indem sie ihre Tasche abstellte, signalisierte sie, dass Zeit war zu gehen, wie Historiker Hugo Vickers weiss. Mit ihrem Ehering konnte die Königin ebenfalls unauffällig mit ihren Helferinnen und Helfern kommunizieren. Clever!

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Queen