Für Prinz William ist die Suche nach Lösungen für den Klimawandel wichtiger als das Weltraum-Wettrennen der Superreichen.
Prinz William
Prinz William nervt sich über Weltraum-Tourismus. - Getty Images

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz William setzt sich für den Klimaschutz ein.
  • Am Weltraum-Tourismus von Jeff Bezos hat er kein Interesse.

Prinz William hat «absolut kein Interesse» an einem Ausflug in den Weltraum. Das sagte der 39-Jährige am Donnerstag in einem Interview mit der BBC. Es gebe «fundamentale Fragen» hinsichtlich des CO2-Ausstosses von Flügen in den Weltraum, fuhr der Royal fort.

Wichtiger als nach bewohnbaren Planeten im Weltall zu suchen, sei die Suche nach Lösungen für den Klimawandel.

william
William Shatner (M.) flug als ältester Mensch ins All. - BLUE ORIGIN/AFP

Am Mittwoch hatte William Shatner (90) einen Ausflug ins All an Bord einer Raumfahrtkapsel von Amazon-Chef Jeff Bezos (57) unternommen.

Prinz William: «Diesen Planeten reparieren»

Prinz William sagte im Gespräch mit der BBC: «Die schlausten Köpfe sollten sich darauf konzentrieren, diesen Planeten zu reparieren. Statt zu versuchen, den nächsten Ort zu finden, an den man gehen kann, um dort zu leben.»

Britain Royals
Prinz William setzt sich für den Umweltschutz ein. - keystone

William wird neben anderen Royals auch bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow COP26 im November erwartet. Auch Queen Elizabeth II. (95), Herzogin Kate (39) und Williams Vater Prinz Charles (72) und dessen Frau Herzogin Camilla (74) sind dabei.

Würden Sie gerne ins Weltall fliegen?

Mehr zum Thema:

UN-Klimakonferenz Queen Elizabeth Klimakonferenz Prinz Charles Klimawandel Jeff Bezos Camilla Amazon Royals Vater Queen BBC Prinz William