Royals aus aller Welt jetteten für die Trauerfeier von Prinz Philip um den Globus. Nur sein Enkel Prinz Harry hielt eine Teilnahme nicht für nötig.
Prinz Harry
Prinz Harry schwänzte die Trauerfeier seines verstorbenen Grossvaters, - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Harry liess die Trauerfeier zu Ehren seines Grossvaters Philip (†99) sausen.
  • Seine Begründung? In Grossbritannien fehlt ihm der Polizei-Schutz.
  • Philips ehemaliger Leibwächter nennt das eine «erbärmliche Ausrede».

Gestern war für die britischen Blaublüter ein wichtiger Tag – insbesondere für Queen Elizabeth (95). In der Westminster Abbey fand die Trauerfeier zu Ehren ihres verstorbenen Gatten Prinz Philip (†99) statt.

Royals aus aller Welt reisten an, um dem Memorial beizuwohnen. Und Prinz Harry (37)? Der glänzte einmal mehr mit seiner Abwesenheit.

Über 1800 nahmen an dem Gottesdienst teil. Darunter insgesamt 27 Mitglieder anderer Palast-Häusern. So zum Beispiel die Könige und Königinnen von Belgien, Spanien, Bahrain und Rumänien – um nur einige zu nennen.

William Kate
Prinz William, Gattin Kate und ihre beiden Kids George und Charlotte bei der Trauerfeier.
Letizia von SPanien
Königin Letizia von Spanien und Gatte König Felipe.
Königin Schweden
Der König Carl XVI Gustav und Königin Silvia von Schweden.
König Belgien
König Philippe und Königin Mathilde von Belgien.
Trauerfeier
Selbstverständlich waren auch Prinz Charles und Herzogin Camilla bei dem Gottesdienst dabei.

Umso für mehr Getuschel sorgt demnach, dass Philips eigener Enkel die Trauerfeier schwänzte. Auch Philips ehemaliger Leibwächter Richard Griffin findet klare Worte dafür.

Prinz Harry suchte «erbärmliche Ausrede»

«Dieser ganze Unsinn, dass er keinen Schutz bekommen konnte, war in meinen Augen eine erbärmliche Ausrede. Er hätte hier sein sollen, um seinen Grossvater zu ehren», so Griffin.

Harry begründete sein Fernbleiben nämlich damit, dass ihm in Grossbritannien kein Polizei-Schutz zur Verfügung gestellt wird.

Prinz Harry
Prinz Harry hat Philips Gedenkfeier verpasst.
prinz harry
Prinz Harry mit seinem verstorbenen Opa Prinz Philip.
Prinz Harry Meghan Markle
Die Security von Prinz Harry und Meghan Markle darf bei deren Trip in Holland nicht bewaffnet sein.

Doch ob das der einzige Grund war? Denn in wenigen Wochen reist der Gatte von Meghan Markle (40) zumindest nach Holland – ebenfalls ganz allein.

Hätte Harry bei der Trauerfeier dabei sein sollen?

Auch Griffin kauft ihm die Begründung nicht ab. «Wenn er so besorgt um die Sicherheit ist, hätte er bei seinem Bruder und seinem Vater bleiben können. Sie sind gut geschützt und er wäre mehr als sicher gewesen.»

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Meghan Markle Prinz Philip Royals Vater Queen Prinz Harry