Gemäss der Nachrichtenagentur PA hat Prinz Harry (37) in Grossbritannien eine Klage gegen den Verlag der «Daily Mail» eingereicht.
prinz harry
Prinz Harry nimmt an einem Termin vor dem Buckingham-Palast teil. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Was der Anlass für die Klage ist & gegen welche Publikation sie gerichtet ist, ist unklar.
  • Prinz Harry (37) liegt auch im Rechtsstreit mit den Verlagen der «Sun» und des «Mirror».

Prinz Harry (37) hat in Grossbritannien eine Klage gegen den Verlag der Boulevardzeitung «Daily Mail» eingereicht. Das meldete die Nachrichtenagentur PA am Mittwoch unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Was der Anlass für die Klage ist und gegen welche Publikation von Associated Newspapers Limited (ANL) sie gerichtet ist, war zunächst unklar.

Harrys Ehefrau Herzogin Meghan (40) hatte im vergangenen Jahr im Streit um die teilweise Veröffentlichung eines privaten Briefs an ihren Vater in der «Mail on Sunday» gegen ANL vor Gericht einen Sieg errungen. Harry liegt auch im Rechtsstreit mit den Verlagen der «Sun» (News Group Newspapers) und des «Mirror» (Reach), denen er vorwirft, mit illegalen Methoden wie dem Anzapfen von Handys an Informationen gekommen zu sein.

Eine weitere Fehde vor Gericht führt er gegen das britische Innenministerium: Er will erreichen, dass er und seine Familie Polizeischutz erhalten, wenn sie sich in Grossbritannien aufhalten, und bietet an, selbst dafür zu zahlen. Doch das Ministerium lehnt das ab. Harry und Meghan haben sich aus dem engeren Kreis der Königsfamilie gelöst. Sie leben inzwischen mit ihren Kindern Archie (2) und Lilibet (8 Monate) im kalifornischen Santa Barbara.

Mehr zum Thema:

Gericht Baby Sussex Vater Prinz Harry Klage