Nach dem «DSDS»-Sieg gelang Pietro Lombardi eine erfolgreiche Karriere als Musiker. Im Jahr 2011 hatte er aber Schwierigkeiten, mit dem Geld umzugehen.
Pietro Lombardi
Pietro Lombardi und «DSDS»-Chefjuror Dieter Bohlen strahlen in die Kamera. - MG RTL D / Stefan Gregorowius

Das Wichtigste in Kürze

  • Pietro Lombardi (28) war bei «Leeroys Podcast» zu Gast.
  • Darin spricht über seinen «DSDS»-Sieg und den frühen Ruhm.
  • Er gibt zu, dass er damals nicht mit dem vielen Geld umgehen konnte.

Nach seinem «DSDS»-Sieg im Jahr 2011 ging es für Pietro Lombardi (28) steil bergauf. Seither arbeitet er als erfolgreicher Musiker und ist in zahlreichen TV-Shows zu Gast. Vor kurzem kaufte sich Lombardi eine Luxus-Villa, die er stolz auf Instagram präsentierte.

Vor «DSDS» sah seine finanzielle Situation ganz anders aus, sagt der Sänger in einem YouTube-Video mit Leeroy Matata.

Pietro Lombardi war zu Gast bei Leeroys Podcast.

Er war im Jahr, in dem er gewonnen hatte, bei elf Vor-Castings, bei denen er rausgeschmissen wurde. Er habe sich damals Geld liehen lassen, um an die Castings reisen zu können.

Pietro Lombardi war mit dem Preisgeld überfordert

Als dann die Siegesprämie von 500'000 Euro auf seinem Konto landete, gibt Pietro Lombardi zu: «Ich war überfordert.» Mit 18 wusste er nicht, was er mit dieser hohen Summe anfangen soll.

Im ersten Jahr habe er das meiste Geld ausgegeben. Er wollte seinem alten Umfeld beweisen, was er erreicht hatte.

Mehr zum Thema:

Instagram Musiker Youtube Euro DSDS Pietro Lombardi