Aufgrund ihrer Schwangerschaft fehlte Meghan Markle bei Prinz Philips Beerdigung. Die Royals waren nicht traurig über ihre Anwesenheit – im Gegenteil.
meghan markle
Die Royals waren nicht traurig, dass Meghan Markle nicht zu Philips Beerdigung erschienen ist. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Philips Beisetzung fand ohne die hochschwangere Meghan Markle statt.
  • Die Königsfamilie war «froh» über die Abwesenheit der Royal-Aussteigerin.

Mitte April wurde Prinz Philip (†99) bei einer emotionalen Beerdigung verabschiedet. Sein engster Familienkreis war anwesend, um dem Kronprinzen die letzte Ehre zu erweisen. Nur ein Royal fehlte in den Reihen der Trauergäste: Meghan Markle (40).

Queen Elisabeth II.
Queen Elizabeth II. trifft vor der St.-Georges-Kapelle auf Schloss Windsor ein und wischt sich eine Träne aus den Augen.
queen elizabeth
Queen Elizabeth II. nimmt in der St.-George's-Kapelle auf Schloss Windsor ihren Platz ein. Sie sitzt alleine.
queen prinz philip
Prinz Charles folgt dem Sarg seines Vaters Prinz Philip auf Schloss Windsor.
prinz harry
Prinz William (v. l. n. r.), Herzog von Cambridge, Peter Philips und der Prinz Harry, Herzog von Sussex, gehen vor der Beerdigung von Prinz Philip.
prinz philip todesursache
Königin Elisabeth II. an der Beerdigung ihres verstorbenen Ehemannes Prinz Philip.
Prinz Harry
Prinz Harry reiste für die Beerdigung nach Grossbritannien.

Es wurde angenommen, dass ihr wegen der Schwangerschaft mit Lily vom Fliegen abgeraten wurde. Doch der Grund für ihre Abwesenheit scheint das Königshaus wenig zu interessieren – Hauptsache, sie war nicht dabei.

In der aktualisierten Version des Enthüllungsbuches «Finding Freedom» von Omid Scobie und Carolyn Durand wird genau dieses Thema angeschnitten. «The Sun» liegt ein Auszug des noch nicht veröffentlichten Royal-Schmökers vor.

Meghan Markle Prinz Harry
Cover des Buches «Finding Freedom» über Prinz Harry und Meghan Markle. - dpa

Laut den Autoren sei die Königsfamilie «froh» gewesen, dass Prinz Harrys Frau nicht bei der Zeremonie anwesend war. Die Royals wollten «keinen Zirkus» bei der Beerdigung ihres geliebten Philips. Sie hatten Angst, dass Meghan Markle «ein Theater» kreieren würde.

Werden Sie die überarbeitete Version von «Findig Freedom» lesen?

omid scobie
Omid Scobie gilt als «Cheerleader» von Meghan und Harry.
omid scobie
Der Sohn eines Schotten und einer Iranerin kennt Meghan schon lange.
omid scobie
Der Brite arbeitet als Royal-Reporter.

Am kommenden Dienstag wird das aktualisierte Enthüllungsbuch von Meghan-«Cheerleader» Scobie veröffentlicht. Darin wird auch Harrys und Meghans «Herzschmerz» über Philips Ableben behandelt.

Mehr zum Thema:

Schwangerschaft Prinz Philip Theater Angst Zirkus Meghan Markle Royals