Der Cousin von Meghan Markle kann ihren schlechten Ruf nicht nachvollziehen – er nimmt die umstrittene Herzogin in Schutz.
Meghan Markle
Meghan Markle hat seit ihrem Austritt aus dem britischen Palast mit Gatte Harry keinen guten Ruf. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Egal was Meghan Markle tut, ihr Image will sich einfach nicht bessern.
  • Ihr Cousin kann den schlechten Ruf der Herzogin aber nicht nachvollziehen.
  • Die Ex-Schauspielerin sei stets «freundlich, süss und positiv» gewesen.
Ad

Sie kann es kaum jemandem recht machen. Doch nun kriegt sie Rückendeckung von ihrer Familie. Die Rede? Ist von Meghan Markle (42).

In Grossbritannien ist die Beliebtheit der Herzogin von Sussex im Keller. Das britische Volk macht Meghan nämlich für den Zoff zwischen Prinz Harry (39) und seiner Familie verantwortlich. Das Paar kehrte dem Palast im Jahr 2020 den Rücken und baute sich in den USA ein neues Leben auf.

Nur: Das schlechte Image wird Meghan Markle einfach nicht mehr los. Für ihren Cousin Shawn Johnson (43) ist das unverständlich. Denn er selbst hat die ehemalige Schauspielerin ganz anders in Erinnerung, wie er gegenüber der «Daily Mail» nun ausplaudert.

Meghan Markle
Meghan Markles Cousin hat die Herzogin als positiv und süss in Erinnerung.
Meghan Markle
Die Ex-Schauspielerin habe sich jeweils um andere gekümmert.
Meghan Markle
Meghan habe schon immer eine Art Starqualität besitzt.
Meghan Markle
Meghan Markle (r) in jungen Jahren – sie strahlt.

«Sie war immer total süss. Sie war freundlich und hatte immer etwas Besonderes, eine Art Starqualität, an sich», erinnert sich Shawn. Und der 43-Jährige findet noch mehr nette Worte für seine Cousine: «Ihr Lächeln und ihre positive Art waren so ansteckend und sie war für ihr Alter wirklich reif. Sie hat sich immer um uns gekümmert und dafür gesorgt, dass es und allen gut geht.»

«Keine schlechten Erinnerungen» an Meghan Markle

Attitüden oder seltsame Anwandlungen? Soll Meghan keine gehabt haben. Daher kann er die öffentliche Kritik an ihr auch nicht nachvollziehen.

Zwar haben die beiden schon länger keinen Kontakt mehr. Doch er habe keinerlei «schlechte Erinnerungen» an seine berühmte Cousine, betont Shawn.

meghan markle
Meghan Markle und ihr Mami Doria Ragland.
Meghan Markle
Meghan hat nicht mehr zu allen ihrer Familienmitglieder Kontakt.
Meghan Markle
Die kleine Meghan und ihre Mama Doris Ragland.
meghan markle
Ein Bild aus alten Zeiten: Meghan Markle mit Papi Thomas.

Es sei jedoch traurig zu sehen, dass sie auch zu anderen Familienmitgliedern den Kontakt abgebrochen hat. Shawn spricht damit Meghans schwierige Beziehung zu ihrem Vater Thomas Markle (79) an.

Sind Sie ein Fan von Meghan Markle?

Allerdings habe die Ex-«Suits»-Darstellerin schon immer ein ganz besonderes Verhältnis zu ihrer Mama Doria Ragland (67) gepflegt. «Doria hat sie schon immer sehr geliebt. Das konnten wir alle sehen. Wir alle haben sie sehr geliebt und wir sind glücklich, dass sich ihr Leben so toll entwickelt hat», so Shawn.

Heftige Vorwürfe gegen britischen Palast

Prinz Harry und Meghan Markle sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Nach ihrem Austritt aus dem Königshaus belagerten sie den Palast mit schwerwiegenden Vorwürfen. Von fehlender Unterstützung und Rassismus war die Rede.

meghan markle
Die Vorwürfe von Meghan Markle und Prinz Harry waren happig.
meghan markle
Meghan Markle und Prinz Harry in Kalifornien.
Prinz Harry Meghan Markle
Prinz Harry und Meghan Markle leben mit ihren beiden Kindern in den USA.
Prinz William Prinz Harry
Prinz William und Prinz Harry: früher einmal unzertrennlich – heute zerstritten!
könig charles Prinz Harry
Ein Bild aus alten, glücklicheren Tagen zwischen Prinz Harry und König Charles. Die Krebskrankheit von Charles soll die beiden wieder enger zusammengebracht haben.

Zwischen Harry und seiner Familie herrscht seither dicke Luft. Insbesondere das Verhältnis zu seinem Bruder William gilt als zerrüttet. Royal-Experten haben allerdings die Hoffnung, dass sich die entzweiten Geschwister durch die Krebsdiagnose von King Charles (75) wieder annähern werden.

Ob es tatsächlich zu einer Versöhnung kommt? Das bleibt abzuwarten.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

King CharlesPrinz HarryVaterMeghan Markle