In einer Botschaft blickt Meghan Markle auf das letzte Jahr zurück. Es sei ein «Prozess der Trauer, Wachstum und Dankbarkeit» gewesen, so die Herzogin.
Meghan Markle
Herzogin Meghan Markle (37). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Meghan Markle schrieb für eine Tierschutzorganisation eine Botschaft.
  • Dafür blickte die Herzogin von Sussex auf das vergangene Jahr zurück.
  • Sie schreibt von Herausforderungen, Dankbarkeit, Trauer und Wachstum.

Meghan Markle (39) sagt, 2020 sei ein «überwältigender Prozess der Trauer, des Wachstums und der Dankbarkeit» gewesen. Die Ex-Schauspielerin blickte für ihre Botschaft für die Seite der Tierschutzorganisation Mayhew auf das Jahr zurück.

Im Vorwort für den Jahresrückblick der Wohltätigkeitsorganisation schrieb die Herzogin von Sussex: «Im letzten Jahr hat jeder von uns die tiefgreifenden Auswirkungen der globalen COVID-19-Pandemie gespürt. Sei es der Verlust eines geliebten Menschen, die gesundheitlichen Herausforderungen, denen viel zu viele gegenüberstanden. Oder die unverhältnismässigen Veränderungen des Lebens, die jeder erlebt hat. Es war ein überwältigender Prozess der Trauer, des Wachstums und auch der Dankbarkeit.»

meghan, duchess of sussex
Meghan Markle, Duchess of Sussex, und Prinz Harry. - Getty Images

In ihrer Botschaft nennt Meghan Markle natürlich auch die Haustiere, die die Isolation für viele Menschen einfacher machten. «Wenn ich über 2020 nachdenke, komme ich immer wieder auf die Bedeutung von Gemeinschaft und Verbundenheit zurück. Wir sind vielleicht auseinandergedrängt worden, aber wir haben neue Wege gefunden, nahe zu sein. Für viele von uns wurde dies mit unseren Haustieren an unserer Seite umso einfacher.»

Mehr zum Thema:

Meghan Markle Coronavirus