Die kleine Schwester von Model-Ikone Kate Moss gesteht auf TikTok schlimme Kokainsucht. Lottie Moss befinde sich zurzeit in einer Entzugsklinik.
Kate moss
Lottie Moss machte ein Geständnis. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lottie Moss gesteht ihre schwere Kokainsucht.
  • Schon ihre Schwester Kate Moss hatte mit Suchtproblemen zu kämpfen.
  • Nun soll sie sich in einer Entzugsklinik befinden.

Eigentlich ist Lottie Moss (24) bekannt für ihre freizügigen Bilder auf Instagram und Only Fans. Doch nun schockt die kleine Schwester von Supermodel Kate Moss (48) ihre Fangemeinde mit einem Geständnis. In einem TikTok-Video gesteht sie: «Ich habe eine wirklich schlimme Sucht nach Kokain.»

Bereits Anfang Februar hatte sie öffentlich gemacht, dass sie sich in einer Entzugsklinik befinde. Eigenen Angaben zufolge sei sie jetzt 18 Tage clean. Ausserdem habe sie vor, ihr Vorhaben, von den Drogen wegzukommen, endgültig durchzuziehen und sie fühle sich gut dabei.

Gegenüber der britischen Zeitung «Sun» sagte ihr Vater, Peter Moss (73), seine Tochter sei auf gutem Weg. Moss bleibt trotz Entzug auf den Sozialen Medien aktiv.

Auch Schwester Kate Moss war drogensüchtig

Die Drogen- und Suchtprobleme liegen in der Familie. Auch die ältere Tochter Kate hatte einen langen Kampf gegen Alkohol und Kokain. 2005 sind Fotos aufgetaucht, auf denen das Supermodel angeblich Kokain konsumiert. Mittlerweile soll die Mutter einer 19-jährigen Tochter aber clean sein.

Mehr zum Thema:

Kate Moss Instagram Mutter Drogen Vater Kokain