Schon lange gilt Lady Gaga als Ikone in der LGBTQ-Szene. Im liberalen West Hollywood wird sie ganz besonders gross gefeiert.
Popstar Lady Gaga wird zum zehnten Jubiläum ihres Hit-Albums «Born This Way» gefeiert. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa
Popstar Lady Gaga wird zum zehnten Jubiläum ihres Hit-Albums «Born This Way» gefeiert. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Popstar Lady Gaga (35) ist zum zehnten Jubiläum ihres Hit-Albums «Born This Way» im kalifornischen West Hollywood gefeiert worden.

Die Sängerin postete in ihren sozialen Medien Fotos von der Zeremonie in der liberalen Stadt mit einem grossen Homosexuellenanteil. In Regenbogenfarben war «Born This Way» in Grossbuchstaben auf eine Strasse gemalt. Bürgermeisterin Lindsey P. Horvath hatte dem Star einen symbolischen Schlüssel zu der Stadt überreicht. Als Künstlerin und Aktivistin sei sie zur kulturellen Ikone dieser Generation geworden, sagte Horvath.

Der schwarze, schwule Prediger und Aktivist Carl Bean habe ihr Album von 2011 inspiriert, erklärte die Grammy-Preisträgerin auf Twitter. Er habe 1975, elf Jahre vor ihrer Geburt, über «Born This Way» gesungen und sich mutig für Toleranz und Freiheit eingesetzt.

Lady Gagas zweites Studioalbum war am 23. Mai 2011 erschienen. Viele der Lieder drehen sich um Identität, gegenseitige Akzeptanz und LGBTQ-Rechte. LGBTQ steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und queere Menschen.

Mehr zum Thema:

Twitter Grammy Lady Gaga Hollywood