Prinz Charles hat (offiziell) nichts zu seinem Bruder Prinz Andrew zu sagen!
prinz andrew
Prinz Andrew und Prinz Charles. - imago images/i Images

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Andrew steht in New York wegen eines Missbrauchsskandals vor Gericht.
  • Die Queen entzog ihm nun alle Titel und Schirmherrschaften.
  • Und Prinz Charles ignoriert offizielle Nachfragen zu seinem Bruder Prinz Andrew.

Was er zu seinem Bruder zu sagen hat? Nichts! Zumindest nicht offiziell…

Vor zwei Tagen musste Queen Elizabeth II. (95) ihre wohl schwerste Nachricht treffen. Sie entzog Lieblingssohn Prinz Andrew (61) wegen eines möglichen Missbrauchsskandals alle militärischen Titel und Schirmherrschaften.

Treibende Kräfte hinter dieser Entscheidung sollen ausgerechnet Prinz Charles (73) und Prinz William (39) gewesen sein, heisst es.

Wie der zukünftige Thronfolger nun zu seinem geschassten Bruder steht? Das wissen nur die Söhne der Königin selbst. In der Öffentlichkeit versucht Prinz Charles das hässliche Thema zu ignorieren.

Nur einen Tag nach der schlagzeilenträchtigen Verkündung seiner Mutter zeigte er sich bei einem Termin. Im Haddo Country Park in Ellon, Schottland, spricht Charles ein Sky-News-Korrespondent an.

Was halten Sie von Prinz Charles` Reaktion auf seinen Bruder Prinz Andrew?

«Darf ich Sie nach ihrer Meinung zur Lage ihres Bruders fragen?», ruft dieser. Und Prinz Charles? Der ignoriert die Frage des Reporters knallhart. Verzieht keine Miene. Kein Wort zu oder über seinen Bruder Prinz Andrew.

Ganz nach dem königlichen Motto: «Never complain, never explain» (zu dt.: «Beschwere dich nie, erkläre dich nie»).

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz William Mutter Queen Prinz Charles Prinz Andrew