Nach der Scheidung von Kanye West will Realty-TV-Star Kim Kardashian West den Nachnamen ihres Ex-Mannes nicht ablegen.
kim kardashian
Kim Kardashian und ihr Ex Kanye West. - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Kim Kardashian West will den Nachnamen ihres Ex Kanye West nicht ablegen.
  • Für sie sei es wichtig den gleichen Namen wie ihre Kinder zu haben.
  • Die beiden sollen nach der Scheidung eine freundschaftliche Beziehung pflegen.

Kim Kardashian West soll ihren Namen nach der Scheidung von Rapper Kanye West nicht ändern wollen. Die ‹Keeping Up with the Kardashians›-Schönheit nahm den Namen West an, als sie im Jahr 2014 mit Kanye heiratete.

Nachdem sie Anfang dieses Jahres die Scheidung eingereicht hatte, wurde angenommen, dass sie sich wieder als Kim Kardashian bezeichnen würde. Insider gaben nun jedoch ‹TMZ› gegenüber bekannt, dass Kim ihren zusätzlichen Nachnamen behalten wird. Ihr ist es wichtig «den gleichen Nachnamen wie ihre vier Kinder zu behalten.»

Kim Kardashian
Kim Kardashian mit drei ihrer vier Kinder. - Instagram/ @kimkardashian

Kim und Kaneys Beziehung ist freundschaftlich

Kims Entscheidung, West als ihren Nachnamen zu behalten, kommt, nachdem Kanye beantragt hat, seine eigenen Namen zu entfernen. Er will seinen vollständigen Namen Kanye Omari West in einfach «Ye» umändern. Der ‹Heartless›-Rapper erklärte in juristischen Dokumenten, dass seine Entscheidung, seinen Namen zu ändern, «persönliche» Gründe haben würde.

Unterdessen war vor kurzem verkündet worden, das ehemalige Paar habe eine «freundschaftliche Beziehung» zueinander, aber würde nicht wieder zusammenkommen.

Mehr zum Thema:

Kanye West Kim Kardashian