Der Sarg von Queen Elizabeth II. wurde in der schottischen St.-Giles-Kathedrale in Edinburgh aufgebahrt. Davor bildete sich eine kilometerlange Schlange.
queen elizabeth ii.
Tausende Menschen wollen sich im schottischen Edinburgh von Queen Elizabeth II. verabschieden. - imago/i Images
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Donnerstag verstarb Queen Elizabeth II.
  • Ihr Sarg wurde jetzt in der St.-Giles-Kathedrale in Edinburgh aufgebahrt.
  • Menschen stehen in kilometerlangen Schlangen, um die Monarchin zu besuchen.

Tausende Menschen warten in kilometerlangen Schlangen vor der St.-Giles-Kathedrale im schottischen Edinburgh, um sich von Queen Elizabeth II. zu verabschieden. Am Abend wird der Sarg nach London übergeführt.

Trauernde aus ganz Schottland und dem Vereinigten Königreich stehen bereits nachts in einer kilometerlangen Schlange an. Dies, um sich von Queen Elizabeth II. (1926-2022) zu verabschieden.

schlange
Menschenmassen stehen vor der St.Giles-Kathedrale schlange, um die Queen Elizabeth II. zu sehen.
queen
Viele dachten, in Edinburgh würden sie den grossen Massen entgehen. Später wird die Königin nach London gebracht.
queen
Das Gelände wird auch von Scharfschützen abgesichert, die vom Dach aus die Menschen beobachten.
queen
Schon in der Nacht und in den frühen Morgenstunden begannen die Menschnen Schlange zu stehen.

Sie wollen ihr am geschlossenen Sarg, der in der St.-Giles-Kathedrale in Edinburgh aufgebahrt wurde, die letzte Ehre erweisen. Wie «Mail Online» weiter meldet, waren Dutzende sogar aus London angereist. Sie glaubten, es sei einfacher, die Königin in Schottland zu sehen, da in der englischen Hauptstadt 30-stündige Warteschlangen vorhergesagt wurden.

«Ich war überrascht, wie sehr mich die Nachricht getroffen hat»

Eine Trauernde aus London erklärte der britischen Zeitung, dass sie die knapp 1.300 Kilometer lange Hin- und Rückreise auf sich genommen habe, weil sie sich ohne Ihre Majestät «seltsam» fühle. Der Anblick des Sarges sei «surreal» und «einer der emotionalsten Momente meines Lebens».

Ein Mann, der sich mit seiner Stieftochter um 2:30 Uhr ganz hinten in die Warteschlange einreihte, erklärte: «Wir wollten uns von der Chefin verabschieden. Ich bin beim Militär, ich arbeite auf den U-Booten. Ich war überrascht, wie sehr mich die Nachricht getroffen hat. Ich kannte sie nicht persönlich, aber ich habe sie als Kind getroffen, es hat mich bewegt, es war ein Schock.»

queen
König Charles III. und seine Geschwister haben eine Wache gehalten. - keystone

Ein Ehepaar, das sich um kurz nach 3 Uhr morgens in die Warteschlange einreihte, sagte: «Wir wollten uns über Nacht in die Schlange einreihen, um den Menschenmassen zu entgehen – erfolglos».

Tausende von Menschen strömten bereits am Montagabend an dem Sarg vorbei, als der neue König Charles III. (73) und seine drei Geschwister in stiller Andacht an den Seiten des Eichensargs ihrer Majestät standen («Vigil of the Princes»-Zeremonie).

Abends wird der Sarg nach London geflogen

Queen Elizabeth die am Donnerstag (8.9.) im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben ist, bleibt in der schottischen Hauptstadt.

Dies, bis der Sarg am Dienstagabend um 18 Uhr vom Flughafen Edinburgh nach London geflogen wird. Die Beisetzung findet am Montag, dem 19. September, in der Westminster Abbey statt.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth King Charles Flughafen Schlange Queen