In ihrem neuen Podcast erklärt Herzogin Meghan, dass sie nicht als «Schwarze Frau» behandelt wurde, bis sie anfing, mit Prinz Harry auszugehen.
herzogin meghan
Herzogin Meghan hat einen eigenen Podcast. - Spotify
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Herzogin Meghan hat mit Mariah Carey einen neuen Podcast veröffentlicht.
  • Seit der Beziehung mit Harry hat sich vieles verändert.
  • Sie habe sich seither anders behandelt gefühlt.

Seit Dienstag ist die zweite Folge von Herzogin Meghan (41) von ihrer Podcast «Archetypes» veröffentlicht worden. Die Folge läuft unter dem Titel «The Duality of Diva» (zu Deutsch: «Die Dualität der Diva»)

Zu Gast in ihrem Podcast ist die Sängerin Maria Carey (53). Die Beiden unterhalten sich über die Komplexität des Begriffs «Diva» und über die Bedeutung ihrer Hautfarben.

Herzogin Meghan ist ein Fan von Mariah Carey

Meghan Markle erklärt in der Folge, dass sie als Kind von der Sängerin inspiriert wurde. Dies, weil Carey ebenfalls gemischter Herkunft sei.

Meghan habe gedacht: «Oh mein Gott. Jemand, der aussieht wie ich. Sie ist gemischt wie ich», und fügt hinzu, dass sie ein Fan des Stars sei.

Carey hatte es nicht einfach im Leben. Die 53-Jährige erzählt, dass sie in ihrer Jugend mehr als ein Dutzend Mal umgezogen und ohne viel Geld aufgewachsen ist. Bei jedem Neuanfang habe sie darum kämpfen müssen, sich anzupassen.

Meghan Markle
Herzogin Meghan und Prinz Harry sind seit 2018 verheiratet. - imago/APress

«Ich habe nicht reingepasst», so die Sängerin. Es habe entweder die Schwarzen Viertel oder die eher Weissen Viertel gegeben. «Und ich passte nirgendwo hinein», so Carey.

Die Hautfarbe spielte plötzlich eine Rolle

Herzogin Meghan könne das verstehen: «Weil wir hellhäutig sind, wird man nicht wie eine Schwarze Frau behandelt. Man wird nicht wie eine weisse Frau behandelt. Man ist irgendwie dazwischen.»

Doch seit der Beziehung mit Harry habe sich alles auf ihre Hautfarbe konzentriert, so die 41-Jährige. Dann habe sie erst zu verstehen begonnen, «wie es ist, als Schwarze Frau behandelt zu werden».

«Denn bis dahin war ich wie eine Frau gemischter Herkunft behandelt worden. Das hat sich dann wirklich geändert.»

Herzogin Meghans Podcasts «Archetypes» hat nach der Veröffentlichung der ersten Folge in mehreren Ländern die Chartspitze auf Spotify erreicht. In der ersten Folge war Tennisstar Serena Williams (40) bei Meghan im Studio zu Gast.

Die beiden Powerfrauen sprachen über Vorurteile, denen sich erfolgreiche und ambitionierte Frauen leider immer noch ausgesetzt sehen. Nächste Woche wird Autorin und Schauspielerin Mindy Kaling (43) zu Gast sein.

Mehr zum Thema:

Serena Williams Mariah Carey Prinz Harry Spotify Meghan Markle