Giovanni Zarrella erzählt von seiner Arbeit an dem neuen Film «Luca» von Pixar. Dort hat er dem Bösewichten «Ercole» seine Stimme geliehen.
Giovanni Zarrella
Giovanni Zarrella hat dem Bösewichten «Ercole» im neuen Pixar-Film «Luca» seine Stimme geliehen. - Instagram/@Giovannizarrella

Das Wichtigste in Kürze

  • Giovanni Zarrella hat eine Hauptrolle im neuen Pixar-Film «Luca» ergattert.
  • Dort leiht er dem Bösewichten «Ercole» seine Stimme.
  • In einem Interview erzählt er von der Erfahrung.

In dem neuen Pixar-Film «Luca» hat der Sänger und Moderator Giovanni Zarrella (43) dem Schurken «Ercole» seine Stimme geliehen. Und sein kleiner Bruder Stefano Zarrella (30) übernahm gleich die Rolle seines Gehilfen «Ciccio». Nun sprechen die beiden im Interview mit «spot on news» über den Film und ihre Erfahrung als Synchronsprecher.

Giovanni Zarrella schwärmt vom Film

«Der Film ist unglaublich herzlich», erzählt Giovanni begeistert. «Es geht darum, an seinen Träumen festzuhalten, Menschen zu finden, die gemeinsam mit einem die Träume leben und diese bestärken.» Dass die Geschichte in Italien spielt, habe die beiden Brüder mit italienischen Wurzeln überzeugt, an dem Projekt mitzuarbeiten.

Luca und sein Freund Alberto sind zwei Seemonster, die ihre Unterwasserwelt verlassen und ein «Menschendorf» am Küstenörtchen Portorosso entdecken gehen. Sie sind zwar als Menschen getarnt, müssen aber stets auf der Hut bleiben, nicht entdeckt zu werden. Dort begegnen sie Dorf-Rüpel Ercole und seiner rechten Hand Ciccio.

Giovanni Zarrella
Der Dorf-Rüpel «Ercole», gespielt von Giovanni Zarrella, mit seiner Bande. - Youtube/@Disney Deutschland

«Es war schon gewöhnungsbedürftig für mich, mal der Fiesling zu sein», erzählt Giovanni Zarrella weiter. «Jemandem einen reindrücken wollen? Das passt überhaupt nicht zu mir. Fies bin ich nie.»

Mehr zum Thema:

Moderator Pixar