Fürstin Charlène zeigt sich nach ihrem Spital-Zusammenbruch erstmals in der Öffentlichkeit. Dabei fällt auf: Die Ex-Sportlerin wirkt erschöpft.
Fürstin Charlène
Fürstin Charlène sitzt noch immer in Südafrika fest. - Instagram / monacotribune

Das Wichtigste in Kürze

  • Fürstin Charlène erlitt vor einem Monat einen Zusammenbruch.
  • Nun nimmt sie bereits wieder erste Termine wahr.
  • Doch die Strapazen setzen der Ex-Sportlerin sichtlich zu.

Fürstin Charlène von Monaco (43) ist auf dem Weg der Besserung. Seit ihrem Zusammenbruch gibt es wieder vermehrte Lebenszeichen von ihr.

Aber: Die Strapazen der vergangenen Monaten gehen nicht spurlos an der Gattin von Fürst Albert (63) vorbei.

charlene monaco
Fürstin Charlène posiert auf ihrem neusten Schnappschuss mit der Bibel.
fürstin charlène
Was ist nur los mit der schönen Fürstin von Monaco?
albert
Fürst Albert II. und Fürstin Charlène.
Fürstin Charlene
Wird die Fürstin bald wieder zu Hause sein?

Die Ex-Sportlerin hat erstmals wieder einen öffentlichen Auftritt wahrgenommen. Die Monegassin traf sich mit dem Sohn des verstorbenen Königs Goodwill Zwelithini (†72). Charlène soll der Familie helfen, einen verbitterten Erbfolgekrieg zu schlichten.

Auf Instagram teilte Misuzulu Zwelithini (47) einen Schnappschuss vom Treffen mit der Ex-Sportlerin. Dabei fällt auf: Das zweifache Mami sieht noch immer müde und erschöpft aus.

Charlène
Fürstin Charlène wagt sich nach ihrem Zusammenbruch wieder an ihre Termine. - Instagram / the_african_royal_families

Das sehen auch ihre Fans so. «Ihr Gesicht sieht verändert aus», kommentiert ein Follower das Foto.

Charlène sitzt wegen einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion seit dem Frühjahr in ihrer Heimat Südafrika fest. Doch laut ihrem Mann Albert soll sie nun «bald» die Rückkehr nach Monaco antreten – spätestens Ende Oktober.

Wird Fürstin Charlène noch diesen Monat nach Hause fliegen?

Mehr zum Thema:

Instagram