Charlène von Monaco lächelt auf ihrem neusten Schnappschuss fröhlich in die Kamera. Ein Experte glaubt aber: Das Lächeln der Fürstin ist gespielt.
charlène von monaco
Fürstin Charlène von Monaco geht es in Südafrika nicht gut. Die 43-Jährige soll zudem nicht wirklich Ambitionen haben, schnellstmöglich nach Monaco zurückzukehren. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit März dieses Jahres steckt Fürstin Charlène von Monaco in Südafrika fest.
  • Die Ex-Sportlerin zeigt sich auf Instagram erstmals entspannt und fröhlich.
  • Ein Experte glaubt aber, die 43-Jährige lächle auf dem Bild nicht echt.

Nach ihrem Zusammenbruch in Südafrika zeigt sich Fürstin Charlène von Monaco (43) auf Instagram erstmals der Öffentlichkeit. Auf dem neusten Schnappschuss posiert die Gattin von Fürst Albert (63) mit Bibel und zeigt dabei ein seltenes Lächeln.

Royal-Fans sind ganz begeistert ab dem Strahle-Bild der zweifachen Mama. «So schön dich lächelnd und entspannt zu sehen», schwärmt etwa ein Follower.

charlene monaco
Fürstin Charlène posiert auf ihrem neusten Schnappschuss mit der Bibel.
charlene monaco
Charlène und ihre Familie.
charlène
Charlène lächelt nur selten für die Kamera.
charlène
Fürstin Charlène geht es gar nicht gut.

Körpersprache-Experte Sascha Morgenstern hat allerdings eine ganz andere Auffassung des Fotos, wie er der «Bunte» verrät. Er glaubt: «Das Lächeln ist nicht echt!» In den Augen der Fürstin sieht der Experte keine Freude, sondern «Erschöpfung und Müdigkeit».

Morgenstern: «Sie wirkt nicht entspannt, das sieht man auch an ihren Händen, die sie auf dem Tisch zu Fäusten gemacht hat.»

Ob er mit seiner Einschätzung richtig liegt, weiss schlussendlich nur Charlène selbst. Laut Monaco-Palast soll die Fürstin nach mehr als einem halben Jahr diesen Monat endlich wieder nach Europa reisen.

Wirkt Charlènes Lächeln auf Sie echt?

Mehr zum Thema:

Instagram