Drei der sieben Mitglieder der südkoreanischen Pop-Sensation BTS sind laut deren Plattenlabel Big Hit Music positiv auf das Coronavirus getestet worden.
BTS
Die siebenköpfige K-Pop-Band BTS. - Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic

Das Wichtigste in Kürze

  • Drei Mitglieder der Band BTS haben sich mit dem Coronavirus infiziert.
  • Angesteckt haben sich die K-Pop-Musiker in den USA.
  • Alle drei Betroffenen sind seit August zweimal geimpft.

Während eines Aufenthalts in den USA haben sich drei Mitglieder der südkoreanischen Popband BTS mit dem Coronavirus angesteckt. Dies habe das Management der siebenköpfigen Gruppe laut «The Hollywood Reporter» inzwischen bestätigt. So sei Suga bereits am vergangenen Freitag positiv getestet worden. Bei seinen Bandkollegen RM und Jin folgte die Diagnose am Samstag.

Alle drei betroffenen Sänger hätten sich demnach trotz zweiter Schutzimpfung im August infiziert, heisst es weiter. RM und Suga seien bislang noch ohne Beschwerden. Milde Symptome, unter anderem in Form von leichtem Fieber, seien dagegen bei Jin aufgetreten.

BTS legt Schaffenspause ein

Unabhängig von diesen Diagnosen hatten die BTS-Mitglieder unlängst über ihr Label mitteilen lassen, dass sie eine Schaffenspause einlegen wollen. «Diese Ruhepause bietet den Mitgliedern von BTS, die Möglichkeit, sich neu inspirieren zu lassen und kreative Energie zu tanken.» Das hiess es in dem Statement.

Ende 2019 legte BTS bereits eine kurze Pause ein. Und startete danach international so richtig durch, Nummer-1-Hit in den USA inklusive. Nun will die Band laut Plattenfirma Kräfte sammeln, um das «nächste Kapitel» ihrer Karriere aufzuschlagen. Geplant sind ein neues Album und eine Rückkehr auf die Bühne in Südkorea.

Mehr zum Thema:

Hollywood Energie Coronavirus