Beatrice Egli hat mit der «Die Beatrice Egli Show» erneut für musikalische Unterhaltung gesorgt. Dabei wurde es auch emotional.
kunz beatrice egli
Am Samstagabend flimmerte «Die Beatrice Egli Show» über die TV-Bildschirme. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Beatrice Egli lockte am Samstag mehr als 2,1 Millionen Zuschauer vor den TV.
  • Die Schweizerin begrüsste im SWR und MDR zur «Beatrice Egli Show».
  • Emotional wurde es beim Auftritt von Andrea Berg.

Beatrice Egli (34) sorgt für gute Quoten. Mit der «Die Beatrice Egli Show» lockte die Schweizer Sängerin am 26. November im SWR und im MDR zusammengerechnet mehr als 2,1 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer an die TV-Geräte. Das entspreche laut einer Pressemitteilung einem Marktanteil von 8,5 Prozent beim Gesamtpublikum.

«Beatrice Egli ist eine grosse Sympathieträgerin. Als Moderation ihrer eigenen Show ist sie ein absoluter Gewinn für den SWR.» So wird Christian Kleinau, Leiter Show und Musik beim SWR, darin zitiert. Geladen hatte die Sängerin unter anderem Gäste wie Maite Kelly (42), die Höhner und die Münchner Freiheit.

Ein besonderes Highlight stand für das Publikum und auch für Egli zudem mit einem Auftritt von Andrea Berg (56) an.

andrea berg
Andrea Berg in ihrer Jubiläumssendung «Giovanni Zarrella präsentiert: 30 Jahre Andrea Berg». - ZDF / Sascha Baumann

Ein «ganz, ganz besonderer Augenblick» für Beatrice Egli

«Und jetzt kommt für mich ein ganz, ganz besonderer Augenblick», erzählte Egli. Denn ihre «liebe Kollegin» begleite sie «schon seit meinen ersten Schritten in der Schlagerwelt».

Berg sei etwa bereits in der Jury von «DSDS» gesessen, als Egli 2013 als Teilnehmerin die Staffel gewann. Sie unterstützte Berg daraufhin auf der Bühne bei dem Lied «Mosaik», der Eglis Lieblingssong sei. Die Sängerin bedankte sich im Anschluss zudem für diesen «wunderschönen Moment».

Beatrice Egli
Beatrice Egli und Andrea Berg bei der «Beatrice Egli Show». - Keystone

Berg erzählte, dass ihr Vater damals zu ihr gesagt habe: «Es wird ein ordentlicher Beruf gelernt.» Sie habe gewusst, dass sie «was mit Medizin» machen wollte aber «auch immer, dass ich Musik machen will».

Die gelernte Arzthelferin «pflege die Menschen ja immer noch. Heute streichel' ich die Seelen und früher bin ich durch die Krankenzimmer gegangen und hab' wirklich die Menschen berührt. Und das tue ich heute noch.» Das sei vielleicht ihre «Mission».

Für das, was die Sängerin im Gegenzug dafür zurückbekomme, sei sie «ehrfürchtig dankbar in jeder Sekunde».

Die nächste Ausgabe der Show ist für April 2023 geplant.

Mehr zum Thema:

VaterDSDSBeatrice EgliAndrea Berg