Britney Spears blickt mit einer grossen Portion Optimismus in die Zukunft. Dank eines Richterentscheids, darf sie sich einen eigenen Anwalt nehmen.
Britney Spears
Britney Spears blickt optimistisch in die Zukunft. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Britney Spears darf sich einen eigenen Anwalt nehmen.
  • Damit geht sie einen Schritt zur Beendung ihrer Vormundschaft durch den Vater.
  • Sie teilte daraufhin ein Video von sich und dankte ihren Fans.

Britney Spears ist optimistisch, ihre Vormundschaft zu beenden. Ein Richter genehmigte den Antrag der 39-jährigen Sängerin, dass sie bald wieder ihre eigenen Angelegenheiten regeln kann.

Ein Insider erzählte «E! News»: «Britney geht es grossartig. Sie hat wirklich das Gefühl, dass sie auf dem Weg in die Freiheit ist. Alles, was sie wollte, war ein Anwalt, der an sie glaubt und für sie kämpfen wird.»

britney spears
Britney Spears möchte die Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears beenden. (Archivbild) - sda - Keystone/AP/Uncredited

Er fügt hinzu: «Sie will einfach nur aus der Vormundschaft herauskommen. Zum ersten Mal hat sie das Gefühl, dass das tatsächlich passieren könnte. Sie ist im Moment sehr glücklich.»

Britney Spears hat eigenen Anwalt

Britney Spears hat den ehemaligen Bundesstaatsanwalt Mathew Rosengart zu ihrem Anwalt ernannt. Und sie war so aufgeregt, dass sie ein Video von sich teilte, in dem sie Räder schlägt.

Dazu schrieb sie: «Es geht voran, Leute es geht voran, neu mit echter Vertretung heute. Ich fühle mich dankbar und gesegnet! Ihr habt keine Ahnung, was es für mich bedeutet, von solch grossartigen Fans unterstützt zu werden!

Mehr zum Thema:

Britney Spears