Joey King wird oft unterschätzt. Durch ihre neue Rolle erhofft sich die US-Amerikanerin in Zukunft mehr Anerkennung.
joey king
Joey King erhofft sich durch ihre Rolle in «Bullet Train» mehr Respekt. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Joey King muss aufgrund ihres Auftretens oft gegen Vorurteile kämpfen.
  • Die Rolle als Bösewicht in «Bullet Train» soll ihr nun mehr Respekt einbringen.

Das Gesicht von Joey King kennt jeder: Die US-Schauspielerin wurde durch den Netflix-Hit «The Kissing Booth» bekannt. Jetzt schlüpft sie in die Rolle als Bösewicht im neuen Actionfilm «Bullet Train» von Regisseur David Leitch (46).

Wie die 23-Jährige nun in einem Interview mit der «Independent» bekannt gab, muss sie häufig gegen Vorurteile kämpfen. Oft habe sie das Gefühl, aufgrund ihres Aussehens und Verhaltens übersehen zu werden. Durch die neue Rolle erhofft sich King mehr Anerkennung, vor und neben der Kamera.

Mehr zum Thema:

Netflix