Die US-Schauspielerin Annalynne McCord leidet an einer dissoziativen Identitätsstörung. Diese wurde durch ein Trauma ausgelöst.
Annalynne McCord spricht über ihre dissoziative Identitätsstörung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Annalynne McCord hat ein Gespräch mit dem Promi-Arzt Daniel Amen geführt.
  • Bei der Schauspielerin wurde eine dissoziative Identitätsstörung diagnostiziert.
  • Die 33-Jährige spricht im Interview offen über ihr Trauma.

Die US-amerikanische Schauspielerin Annalynne McCord ist vor allem durch die Fernsehserie «90210» bekannt. Nun hat sie verkündet, dass sie an einer dissoziativen Identitätsstörung (DIS) leidet. Dies im Rahmen eines Interviews mit Daniel Amen, dem Gründer von Amen Clinics.

Als sie 18 Jahre alt war, wurde die heute 33-Jährige vergewaltigt. Im Gespräch mit dem Spezialisten für Hirnstörungen spricht sie offen über den dadurch ausgelösten Gedächtnisverlust. «Ich bin absolut uninteressiert an Scham», meint sie. Es gäbe nichts über ihre Reise, wofür sie sich schämen wolle.

Heute weiss die Schauspielerin, dass der Gedächtnisverlust, der durch ihr Trauma verursacht wurde, mit einer DIS zusammenhängt. Es dauerte jedoch eine Weile, bis sie dies erkannte.

Die dissoziative Identitätsstörung ist auch unter dem Namen «Multiple Persönlichkeitsstörung» bekannt.

Mehr zum Thema:

Schauspieler