Spätestens nach der Anklage gegen ihn steht Andrew, Duke of York, das Wasser bis zum Hals. Bruder Prinz Charles greift jetzt hart durch.
andrew, duke of york
Im Missbrauchsskandal gerät Prinz Andrew immer mehr in Bedrängnis. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Andrews mutmassliches Opfer Virginia Giuffre klagt gegen den Royal.
  • Prinz Charles macht dieser Image-Schaden «rasend».
  • Jetzt greift der künftige König bei seinem Bruder durch.

Jetzt wird es eng! Andrew, Duke of York (61), muss sich bald vor Gericht verantworten: Sein mutmassliches Sex-Opfer Virginia Giuffre (38) hat Klage gegen ihn eingereicht. Sie behauptet, vom verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein (†66) «für sexuelle Zwecke an Prinz Andrew ausgeliehen» worden zu sein.

Prinz Andrew
Virginia Giuffre wirft Prinz Andrew Missbrauch vor.
elisabeth ii.
Die britische Königin Elisabeth II. und ihr Sohn Prinz Andrew.
Prinz Andrew Jeffrey Epstein
Prinz Andrew im Jahr 2001 mit der damals 17-jährigen Virginia Roberts. Im Hintergrund Epsteins frühere Freundin Ghislaine Maxwell.

Der Rechtsstreit markiert den neusten Skandal der britischen Königsfamilie. Das Image der Royals leidet stark unter dem Vergewaltigungsvorwurf, was Thronfolger Prinz Charles (72) auf die Palme bringen dürfte. Laut einer Quelle der «Times» sei der künftige König «rasend». Er wolle die Monarchie vor all den Skandalen schützen.

Kann Prinz Andrew sein Image jemals wieder aufpolieren?

Um das zu erreichen, greift er nach harten Massnahmen. Charles sehe Prinz Andrews Freundschaft zu Epstein als «unlösbares Problem». Der Insider verrät: «Dies wird den Prinzen noch mehr darin bestärken, dass ein Weg zurück für den Herzog nicht möglich ist.»

Prinz Harry Meghan Markle
Prinz Charles und seine Söhne Prinz Harry (l.) und Prinz William.
Charles William Harry
Ein Bild aus besseren Zeiten: Prinz Charles, Prinz William und Prinz Harry.
prinz charles
Prinz Charles führte seine Schwiegertochter Meghan Markle 2018 vor den Altar.

Bisher habe Prinz Charles mit seinem Bruder mitgelitten: «Der Prinz liebt seinen Bruder und hat die Fähigkeit, mit seinen Schicksalsschlägen mitzufühlen.» Diese Klage und den damit verbundenen Imageschaden ist aber auch für den «unterstützenden» Charles zu viel.

Prinz Andrew wünscht sich schon lange ein Royal-Comeback. Diesen Traum kann er nun wohl für immer vergraben.

Mehr zum Thema:

Prinz Charles Prinz Andrew Gericht Wasser Royals Klage