Das sind die Sieger der «The Voice of Germany»-Staffeln seit 2012. Einige der Sieger stehen heute noch auf grossen Bühnen.
the voice of germany
Claudia Emmanuela Santoso (19), Gewinnerin der Castingshow «The Voice of Germany», steht jetzt auch für Fans auf der Bühne. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ivy Quainoo gewann die erste Staffel von TVOG.
  • Die letzte Staffel konnte Sebastian Krenz für sich entscheiden.
  • Die erfolgreiche TV-Sendung läuft seit 2012.

«The Voice of Germany» verhalft bereits einigen Gesangtalenten zu Erfolg. Viele der Sieger stehen heute noch auf grossen Bühnen.

2012: Ivy Quainoo

Ivy Quainoo gewann im Februar 2012 die erste Staffel von «The Voice of Germany» im Team «The BossHoss». Mit dem Song «Do You Like What You See» eroberte sie die Zuschauerherzen.

Ende 2017 veröffentlichte sie einige Singles. Kurz darauf gab Ivy bekannt, dass sie am Eurovision Song Contest 2018 teilnimmt.

Ivy Quainoo
Ivy Quainoo. - ProSiebenSAT.1 / Richard Hübner

2019 legte sie den Fokus auf ihre schauspielerische Karriere und spielte 2020 in «Harry Potter und das verwunschene Kind» mit. Welches im Hamburger «Mehr! Theater am Grossmarkt» seine Deutschlandpremiere feierte.

2012: Nick Howard

Nick Howard aus dem Team Rea Garvey verzauberte mit dem Song «Unbreakable» die Zuhörer. Nick stammt aus Grossbritannien, lebte aber den grössten Teil seines Lebens in den USA.

Nick Howard
Der britische Sänger und früherer «The Voice of Germany»-Gewinnger Nick Howard. - dpa

Er spielte bereits über 1000 Shows auf der ganzen Welt, veröffentlichte sechs Alben und stürmte die iTunes-Charts in vier Ländern.

Nick ist nach seinem Sieg bei «TVOG» nach wie vor im Musikbusiness tätig. Mit seinem Song «Brave» möchte er den Menschen in der Pandemie Mut und Hoffnung schenken.

2013: Andreas Kümmert

Nach seinem Sieg bei «TVOG» im Team von Max Herre kandidierte Andreas Kümmert für den «Eurovision Song Contest» 2015.

Andreas Kümmert
Andreas Kümmert. - dpa-infocom GmbH

Direkt nach der Siegesverkündung lehnte er aber die Repräsentation Deutschlands ab. Dies, weil er eine Panikattacke bekam und generell an einer Angststörung leide. Die Konzerttouren von Andreas werden heute reichlich besucht.

2014: Charley Ann Schmutzler

Charley Ann Schmutzler aus dem Team Smudo und Michi wurde mit ihrer einzigartigen Stimme zur Gewinnerin von «TVOG» 2014.

Charley Ann Schmutzler
Charley Ann Schmutzler. - ProSieben Screenshot

Nach ihrem Sieg entschied sich Charley Ann jedoch, als Schauspielerin zu arbeiten.

2015: Jamie-Lee Kriewitz

Jamie-Lee Kriewitz aus dem Team Michi und Smudo überzeugte alle Coaches von sich und gewann die Herzen der Zuschauer. 2016 kandidierte sie beim Eurovision Song Contest und belegte den letzten Platz.

Jamie-Lee Kriewitz
Jamie-Lee Kriewitz. - ProSieben / Richard Hübner

Heute arbeitet sie als eine erfolgreiche Sängerin und tritt unter ihrem Vornamen, der gleichzeitig ihr Künstlername ist, auf.

2016: Tay Schmedtmann

Tay Schmedtmann aus dem Team Andreas Bourani sang als Jugendlicher in einer christlichen Jugendband. 2019 brachte er eine weitere Single heraus. Seitdem ist es still um Tay.

2017: Natia Todua

Natia Todua aus dem Team Samu Haber begeisterte alle vier Coaches mit ihrer zauberhaften Stimme. Wie einige ihrer Vorgänger, trat auch sie mit ihrer Single «My Own Way» beim Eurovision Song Contest 2018 an.

Natia Todua
Natia Todua. - ProSieben Screenshot

Natia Todua lebt heute wieder in Georgien. Sie macht weiter Musik und sitzt in der Jury von «Georgian Idol», dem Pendant zu «DSDS».

2018: Samuel Rösch

Samuel Rösch aus dem Team Michael Patrick Kelly widmete sich nach seinem Sieg voll und ganz der Musik. Er brach sogar sein Masterstudium in evangelischer Religionspädagogik ab.

The Voice of Germany
Samuel Rösch sang als einziger Finalist deutsche Songs. - dpa

Im April 2021 veröffentlichte Samuel sein Debütalbum «Geschichten». Die gleichnamige Single, die er mit «The Voice of Germany»-Kollegin Fidi Steinbeck sang, befindet sich ebenfalls auf der Platte.

2019: Claudia Emmanuela Santoso

Claudia Emmanuela Santoso aus dem Team Alice Merton verzauberte sowohl alle Coaches als auch die Zuschauer mit ihrer Stimme.

The Voice of Germany
Sängerin Alice Merton (l) mit der Siegerin Claudia Emmanuela Santoso beim Finale der Castingshow «The Voice of Germany». - dpa-infocom GmbH

Ihr Siegersong «Goodbye» schaffte es in Indonesien und einigen europäischen Ländern sogar in die iTunes-Charts. Heute singt Claudia noch immer und ist zudem aktiv auf Social Media.

2020: Paula Dalla Corte

Paula Dalla Corte aus dem Team Samu und Rea hob sich durch ihren melancholischen Stil von der Masse ab.

Paula Dalla Corte
Paula Dalla Corte singt «Someone Better». - Sat.1

Selbst Superstar David Guetta war von ihrer Stimme geflasht. Nach ihrem Sieg wurde es jedoch still um Paula.

2021: Sebastian Krenz

Sebastian Krenz zeigte im Team Johannes Oerding, was in ihm steckt. Er eroberte mit seiner Stimme die Herzen der Coaches und vor allem der Zuschauerinnen. Sebastian ist Vater einer vierjährigen Tochter namens Matilda und Single.

Sebastian Krenz
Sebastian Krenz ist der Gewinner von «The Voice of Germany» 2021. - ProSieben/Claudius Pflug

Wie seine musikalische Karriere sich nach dem Sieg bei «TVOG» entwickelt, wird sich in Zukunft zeigen. Immerhin baute er sich einige Standbeine vor «TVOG» auf: Er hat als Vocal-Coach und Zahntechniker gearbeitet.

Zudem vertreibt Sebastian mit seiner Gesundheitsfirma «Vitori» Kristall-Therapiematten. Mit einer anderen Firma, die er mit einem Kollegen aufgebaut hat, verkauft er «In-Ears». Ein Produkt, mit dem die Instrumente und die eigene Stimme von Musikern besser zu hören sind.

Mehr zum Thema:

Eurovision Song ContestHarry PotterDavid GuettaTheateriTunesVaterDSDSThe Voice of GermanyCastingshow