Hazel Brugger kündete an, sie wolle bis auf Weiteres keine Ungeimpften mehr treffen. Jetzt provoziert sie mit einem kontroversen Pulli.
Forbes Liste
Hazel Brugger. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zürcher Komikerin Hazel Brugger ist mit Thomas Spitzer verheiratet.
  • Das Paar bezieht klar Stellung gegen Impfgegner und wird dafür angefeindet.
  • Neu verkauft das Duo kontroverse Pullis.

Die Zürcher Komikerin Hazel Brugger (28) und ihr Gatte Thomas Spitzer (33) beziehen klar Stellung. Im November kündeten die beiden an, bis auf Weiteres keine Ungeimpften zu treffen – privat als auch beruflich.

Hazel Brugger Luke Mockridge
Hazel Brugger und ihr Mann Thomas. - keystone

«Es geht einfach nicht», so die Erklärung des in Deutschland lebenden Paares. Nachdem sie diesen radikalen Schritt verkündet hatten, hagelte es Anfeindungen und gar Morddrohungen.

Dabei auch «ganz konkrete Pläne, wo Leute beschreiben, wie genau sie uns umbringen werden», so Thomas Spitzer. Hazel Brugger brauche nun wahrscheinlich sogar Personenschutz für ihre kommenden Auftritte.

Hazel Brugger sorgt mit Pulli für Kontroverse

Jetzt sorgt die Satirikerin mit einem Fan-Artikel für Wirbel. Neu verkauft sie in ihrem Shop einen Hoodie mit der Aufschrift «Geimpft & Aggro» für umgerechnet 45 Franken.

In der Beschreibung steht: «Du bist solidarisch und vernünftig, aber trotzdem genervt? Dann ist dieser Hoodie perfekt für dich (...) Denn das Arschlochsein kann man nicht den Verantwortungslosen überlassen.»

Damit erntet sie allerdings nicht nur von Impfgegnern Kritik, sogar die Geimpften finden, sie habe sich im Ton vergriffen. Eine Twitter-Userin schreibt: «Mag ich wirklich gar nicht. Ich mag ‹aggressiv› oder ‹aggro› nicht, ‹sauer› oder ‹wütend› hätte ich OK gefunden. Aber nur weil ich sauer bin, bin ich kein aggressiver Mensch.»

Ein anderer findet: «Wenn ich als Geimpfter mit diesem Pulli rumlaufe, mache ich mich doch lächerlich. Einen Querdenker mit einem ‹Ungeimpft & Aggro›-Pulli würde ich auslachen.»

«Gibt's das auch in ‹Geimpft & voll so gechillt›?», will ein Dritter wissen.

Sind Sie gegen Corona geimpft?

Mehr zum Thema:

Franken Twitter Coronavirus