Der Mittagstisch sowie die Erhaltung des Hallenbads sind Dauerthemen bei der Grüne Muttenz. Weiter plant die Partei Aktionen zur Klimaschutzinitiative im 2022.
Grüne Muttenz
Die Grünen Muttenz planen verschiedene Aktionen zur kantonalen Klimaschutzinitiative am 13. Februar 2022. - z.V.g.

Wofür setzen sich die Grünen Muttenz ein, welche Themen beschäftigen die Partei aktuell und wie steht es um den politischen Nachwuchs? Wir haben mit Vorstandsmitglied Patrizia Tamborrini gesprochen.

Nau.ch: Wofür setzen sich die Grünen Muttenz im Allgemeinen ein?

Patrizia Tamborrini: Die Grünen Muttenz setzen sich für eine familienfreundliche, generationenübergreifende, nachhaltige Politik ein, die zukünftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft ermöglicht. Dabei berücksichtigen wir die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte.

Erfolgreiche Schwerpunkte waren zum Beispiel die Einführung einer separaten Kunststoffsammlung, mehr Veloabstellplätze am Bahnhof und Schutz der Rütihard vor unmittelbar bevorstehenden Salzbohrungen. Ebenso die Offenhaltung des Rheinuferwegs im Hafenbereich, welchen die Schweizerischen Rheinhäfen für die Bevölkerung schliessen wollten. Die Grünen haben sich auch für die Beibehaltung der Gemeindeversammlung und gegen die Einführung eines Einwohnerrats eingesetzt.

Grüne Muttenz
Von links: Joachim Hausammann (Gemeinderat) , Barbara Lorenzetti, Patrizia Tamborrini, Peter Hartmann (Landrat). - z.V.g.

Nau.ch: Welche Themen beschäftigen Ihre Partei aktuell?

Patrizia Tamborrini: Die reguläre anstehende Gemeindeversammlung mit dem Budget. Dazu gehört auch der Planungskredit für das Mittenza – ein ehemaliges Hotel- und Kongresszentrum. Wir unterstützen die Planung für ein künftiges Mittenza, in welchem die Musikschule zusammengeführt werden kann und welches darüber hinaus ein Treffpunkt für die ganze Bevölkerung von Muttenz sein wird.

Dauerthemen der letzten Jahre sind der Mittagstisch für die Primarschulstufe, die Sozial- und Gesundheitspolitik und die Erhaltung des Hallenbads, dessen Betrieb fast alljährlich von den Muttenzer Sparfüchsen wieder neu in Frage gestellt wird.

Unmittelbar bevorstehend ist die kantonale Abstimmung über die kantonale Klimaschutzinitiative am 13. Februar 2022. Dazu planen wir diverse Aktionen.

Die Grünen Muttenz sind personell im Gemeinderat und in zahlreichen Kommissionen und Behörden vertreten, wo sie sich konstruktiv und lösungsorientiert für die Zukunft von Muttenz einsetzen.

Grüne Mutenz
Standaktion der Grünen Muttenz. - z.V.g.

Nau.ch: Was gefällt Ihnen an der Region Muttenz besonders?

Patrizia Tamborrini: Der ländliche Charakter, welcher trotz der Grösse und der Stadtnähe erhalten geblieben ist. Und die gute Infrastruktur, die Nähe zur Natur sowie die gute Erschliessung mit Bahn, Bus und Tram.

Nau.ch: Wie steht es um den Nachwuchs in Ihrer Partei? Wie motivieren Sie den Nachwuchs für die Politik?

Patrizia Tamborrini: Wir haben viele aktive Person im mittleren Lebensabschnitt. Jungen Menschen versuchen wir aufzuzeigen, dass die Klimademonstrationen wichtig sind, aber dass es auch politisches Engagement im eigenen Dorf braucht, damit die Forderungen auch umgesetzt werden können.

Grüne Muttenz
Gemeindewahlkampf 2020 (v.l.): Barbara Lorenzetti (Mitglied der Gemeindekommission), Patrizia Tamborrini (Vizepräsidentin der Gemeindekommission) und Johanna Löffel (Kultur- und Sportkommiss - z.V.g.

Nau.ch: Was wünschen Sie sich für die Zukunft der Grünen Muttenz?

Patrizia Tamborrini: Weiterhin viele engagierte Personen, die sich für ein familienfreundliches, generationenübergreifendes und nachhaltiges Muttenz einsetzen.

Zur Person

Patrizia Tamborrini ist 42-jährig, verheiratet und wohnhaft in Muttenz. In ihrer Freizeit unternimmt sie gerne etwas mit der Familie, widmet sich der Gartenarbeit oder einem guten Buch.

Mehr zum Thema:

Abstimmung Natur Bahn Grüne