Wie der Verein Unihockey Langenthal Aarwangen mitteilt, verloren die Herren das Spiel vom 24. September 2022 gegen Floorball Fribourg mit 5:7.
Unihockey
Unihockey (Symbolbild) - Unsplash
Ad

Am Samstag fand in Fribourg ein ausgeglichenes Spiel statt. ULA hatte allerdings gegen Ende des Startdrittels einen kleinen Hänger, welcher dann in der Schlussabrechnung die Differenz von zwei Toren und somit das Resultat von 7:5 erklärte.

Am Sonntag gegen Gordola sollte alles anders werden, und der erste Sieg musste her. Dementsprechend traten die ULA-Spieler auch auf. Entschlossen und abgeklärt nahm man das Startdrittel in Angriff, und mit Toren von Siegrist und Eichenberger und einem Pfostenschuss von Mendrek ging es mit einer 2:0 Führung zur ersten Pause.

Im Mittelabschnitt waren gerade sieben Minuten gespielt, als Gordolas Stürmer Eskelinen auf der Spielerbank seine Teamkollegen lautstark motivieren wollte. Just in dem Moment traf Cornillie zum 3:0 und bloss zwei Minuten später Schlüchter gar zum 4:0. In der 36. Minute konnten die Tessiner, in Überzahl agierend, ihren Treffer zum 4:1 zur zweiten Pause erzielen.

Positiver Schub für weitere Spiele

Im Schlussdrittel trat Gordola entschlossen und energisch auf. Aber die ULAner wussten sich zu verteidigen und konnten mit Toren von Bucher und Mendrek sogar noch auf 6:1 zum Schlussresultat erhöhen. Einmal mehr trug auch der ULA-Keeper Michael Niklaus mit sehr sehenswerten Paraden zum Erfolg bei und wurde zum Best Player gekürt.

ULA Trainer Chrigu Graf ist stolz auf seine Spieler und wertete nach dem Spiel diesen Sieg als extrem wichtig für die Mannschaft. Nun gilt es, diesen positiven Schub am 8. Oktober 2022 auswärts gegen Sarganserland und am Tag darauf zu Hause gegen Kloten Dietlikon Jets mitzunehmen, um etwas Abstand vom Tabellenende zu nehmen.

Mehr zum Thema:

Trainer Unihockey Langenthal Aarwangen Langenthal Aarwangen