Die Stadtgemeinde Brig-Glis senkt per 1. Januar 2022 den Steuerkoeffizienten von 1.05 auf 1.00 bei einer Indexierung von 170%.
Zentrum von Brig. - Brig-Gils
Zentrum von Brig. - Brig-Gils - Nau.ch / Ueli Hiltpold

An seiner Sitzung vom 25. Mai 2021 hat der Stadtrat von Brig-Glis beschlossen, den Steuerkoeffizienten von 1.05 auf 1.00 per 1. Januar 2022 zu senken bei einer Indexierung von 170%. Dies teilt die Stadtgemeinde in einem Communiqué mit. «Die ausgezeichnete Finanzlage der Stadtgemeinde mit einem Pro-Kopf-Vermögen von Fr. 2'360 erlaubt diesen Schritt», heisst es weiter.

So werde die Steuersenkung denn auch nicht zu einem Rückgang der Investitionen führen. Der Finanzplan zeige, dass Zukunftsprojekte wie der neu gestaltete Bahnhof Brig trotz Steuersenkung realisiert werden könne, vorausgesetzt das Stimmvolk stimme am 13. Juni 2021 dem Kreditbeschluss zu.

Steuerliche Entlastung für Bürgerinnen und Unternehmen

Brig-Glis war bisher die steuergünstigste Stadt im Wallis und gehört auch mit diesem Entscheid neu zu den steuergünstigsten Gemeinden im Kanton. Der Stadtrat stärkt mit diesem Entscheid die Wohn- und Standortattraktivität des Oberwalliser Zentrums.

In einer wirtschaftlich unsicheren Zeit durch die Pandemie wird mit dieser steuerlichen Entlastung die Kaufkraft der Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger gestärkt. Stadtpräsident Mathias Bellwald freut sich, dass von diesem Entscheid auch der Mittelstand profitiert

Mehr zum Thema:

Mittelstand Steuern