Die Zuger Polizei hat am Mittwochabend den Rettungsdienst bei einem Einsatz in einer Wohnung in Neuheim ZG unterstützt. Dabei stiessen die Polizisten auf eine private Hanfzucht. Der Besitzer muss sich vor der Justiz verantworten.
Ein Mitarbeiter der Zuger Polizei.
Ein Mitarbeiter der Zuger Polizei. - Keystone Symbolbild

Die Polizisten hätten fünf Kilogramm Marihuana und 800 Gramm Haschisch sichergestellt, teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Freitag mit. Wieso Polizei und Rettungsdienst in die Wohnung ausrücken mussten, konnte ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nicht sagen.

Die Polizei nahm einen 39-jährigen Algerier fest. Er gab an, die Hanfplanzen zum Eigenkonsum sowie für die Herstellung von Schönheitsprodukten gezüchtet zu haben. Nach der Einvernahme wurde der Mann aus der Polizeihaft entlassen und muss sich nun wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Mehr zum Thema:

Marihuana Drogen