Am Jurasüdfuss können die SBB die Bahnlinie zwischen Schafis und Twann auf zwei Spuren verdoppeln und den Bau des Ligerztunnels in Angriff nehmen.
Die SBB nehmen in ihrem Industriewerk in Olten eine neue Instandhaltungshalle in Betrieb.
Die SBB nimmt sich so einiges vor. Anfang 2019 soll der Ligerztunnel gebaut werden. - Keystone

Am Jurasüdfuss können die SBB die Bahnlinie zwischen Schafis und Twann auf zwei Spuren verdoppeln und den Bau des Ligerztunnels in Angriff nehmen. Die Beschwerdefrist gegen die Plangenehmigung ist ungenutzt abgelaufen.

Mit dem Ausbau auf Doppelspur wird ein Nadelöhr beseitigt: Die Strecke war der letzte eingleisige Abschnitt am Jurasüdfuss, weshalb sich die Züge dort nicht kreuzen können. Die ersten Vorbereitungsarbeiten werden am 18. Oktober aufgenommen, wie die SBB am Montag mitteilten.

Der Spatenstich am Ligerztunnel folgt im Frühling 2022. Der zweispurige Tunnel wird 2,1 Kilometer lang werden. Die heutige Bahnlinie stammt aus dem Jahr 1861 und wird ab 2026 - nach Inbetriebnahme des Tunnels - zurückgebaut. Das nicht mehr benötigte Bahntrassee soll für Grünflächen, Reben und Fusswege genutzt werden.

Die Kosten für das Gesamtprojekt - inklusive Ausbau des Bahnhofs Twann - belaufen sich auf rund 431 Millionen Franken. Die Gelder stammen aus dem Bahninfrastrukturfonds.

Mehr zum Thema:

Franken SBB