Die Grünliberalen ziehen in den Gemeinderat von Wohlen bei Bern ein. Die GLP ergattert den Sitz der Mitte, deren amtierende Gemeinderätin Susanne Herrmann nicht mehr zu den Gemeindewahlen angetreten war.
Wohleibrücke über den Wohlensee - Wohlen bei Bern
Wohleibrücke über den Wohlensee - Wohlen bei Bern - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Die Grünliberalen ziehen in den Gemeinderat von Wohlen bei Bern ein. Die GLP ergattert den Sitz der Mitte, deren amtierende Gemeinderätin Susanne Herrmann nicht mehr zu den Gemeindewahlen angetreten war.

Der neue Gemeinderat der Grünliberalen heisst Christophe Kauer, wohnt in Hinterkappelen und ist Bau- und Wirtschaftsingenieur. Er holte 766 Stimmen, wie die Gemeinde am Sonntag mitteilte. Am meisten Stimmen machte der amtierende Gemeindepräsident Bänz Müller (SPplus), der auf 2142 Stimmen kam.

Knapp dahinter liegt Andreas Remund (SVP, bisher, 2135). Monika Hutmacher holte 1598 Stimmen und zieht für die SVP neu in Wohlens Gemeinderat ein. Sie ersetzt die abtretende Parteikollegin Susanne Schori.

Die FDP ist weiterhin mit Claude Vuffray präsent, der 1459 Stimmen auf sich vereinte. Dahinter rangieren Eva Zanetti Ogniewicz (SPplus, bisher, 1449) und Maria Esther Iannino Gerber (Grüne, bisher, 898). Abgesehen vom Wechsel des Mitte-Sitzes zu den Grünliberalen änderte sich die Zusammensetzung des Wohlener Gemeinderats also nicht.

Bereits vor den Gemeindewahlen vom Sonntag war Bänz Müller in stiller Wahl im Amt des Gemeindepräsidenten bestätigt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,2 Prozent.

Mehr zum Thema:

Grüne SVP FDP GLP