Die 23 Museen im Kanton Basel-Stadt haben im vergangenen Jahr ihre Besucherzahl steigern können. Mit 931'336 Eintritten wurde eine Zunahme um 8,6 Prozent gegenüber dem ersten Pandemiejahr 2020 verzeichnet.
Museum Basel
Der Eingang zum Naturhistorischen Museum Basel. (Archivbild) - Keystone

41,6 Prozent der Eintritte entfielen 2021 auf die fünf staatlichen Museen. Trotz Schliessungen und komplexen Schutzmassnahmen habe sich die Situation bei den Basler Museen 2021 entspannt, teilte das Präsidialdepartement am Donnerstag mit.

Den Spitzenplatz unter den insgesamt 23 privaten und staatlichen Museen im Stadtkanton belegte erneut die private Fondation Beyeler in Riehen mit 308'822 Eintritten.

4352 Schulklassen nutzten im vergangen Jahr die Museen als ausserschulische Lernorte, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. Mit 1359 Klassenbesuchen besetzte das Naturhistorische Museum wiederum den Spitzenplatz.

Die Museumsarbeit habe 2021 unter schwierigen Bedingungen geleistet werden müssen, heisst es weiter. Für die Museen besonders einschneidend sei der zweite Lockdown vom 22. Dezember 2020 bis 28. Februar 2021 gewesen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus