Der FC Konolfingen verliert auswärts gegen den FC Liestal mit 0:1. Mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit landeten die Liestaler den Siegtreffer.
Fussball.
Symbolbild Fussball. - Pexels

Es läuft bereits die 95. Minute im Stadion Gitterli in Liestal. Eine letzte Aktion bleibt dem Heimteam noch, um die wichtigen drei Punkte zu Hause zu lassen. Und es kommt tatsächlich so, wie es kommen musste. Mit der letzten Aktion erzielen die Gastgeber den viel umjubelten Siegestreffer zum 1:0.

Für den FC Konolfingen ist der K.-o.-Treffer in allerletzter Sekunde ganz bitter und etwas symptomatisch für die laufende Saison. Trotz aufopferungsvollen Kampfes stehen die Emmentaler zum Schluss wieder mit leeren Händen da.

Die späte Niederlage gegen den FC Liestal schmerzt. Dennoch können die Emmentaler auch viel Positives vom Auftritt im Baselbiet mitnehmen. Trotz Verletzungssorgen bietet der FCK dem Aufstiegsaspiranten über beinahe die komplette Spielzeit mit einer kämpferisch einwandfreien Leistung Paroli und schnuppert in der 88. Minute auch am eigenen Sieg.

Konterchancen nicht genutzt

Der starke FCK-Torhüter Schaad lanciert mit einem langen Ball Aeberhard, der den Ball auf Dubler zurücklegt und dessen Schuss verfehlt das Gehäuse nur knapp. Bereits in der ersten Hälfte lässt der FCK einige gute Konterchancen liegen.

Klar ist letztlich der Sieg für den FC Liestal aufgrund des Spielgeschehens nicht unverdient, dennoch hätte diese solidarische, kämpferische Leistung für das Team aus dem Emmental mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Es bleiben noch zwei Runden zu spielen. Der Abstand auf den rettenden Platz über den Strich beträgt fünf Punkte, also ist rechnerisch für die Emmentaler noch alles möglich. So lange dies der Fall sein wird, wird der FCK alles geben, um ein kleines Fussballwunder im Emmental schreiben zu können.

Mehr zum Thema:

Stadion FC Konolfingen Konolfingen