Der weltweite Ausbau der Solarenergie, der Elektronikboom sowie die starke Nachfrage im Chemiegeschäft spielt Wacker Chemie ordentlich in die Karten.
Wacker Chemie
Wacker Chemie wurde auf «Kaufen» hochgestuft (Symbolbild). - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Wacker Chemie legt ordentlich an Wert zu.
  • Der Konzern ist für die Herstellung von Solarzellen zuständig.
  • Darüber hinaus kommt das Polysilicium in jedem zweiten Halbleiter von ihnen.

Wacker Chemie ist tätig in der Solarenergie, in der Elektronik und im Chemiegeschäft. All diese Bereiche spielen dem Konzern ordentlich in die Karten. Der Ausbau der Photovoltaik nimmt weltweit immer mehr Fahrt auf.

Parallel treibt der Bauboom mit Polymeren die Zahlen in die Höhe. Dazu kommt die Herstellung von Polysilicium, welches in Halbleiter benötigt wird, dazu.

Das operative Ergebnis stieg laut den Analysten auf fast 434 Millionen Euro (462 Millionen Franken). Das ist mehr als das Doppelte, allerdings litt der Konzern noch unter der Corona-Pandemie.

Es wurden auch die jüngsten, vom Unternehmen zu Verfügung gestellten Analystenschätzungen wurden übertroffen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Euro Chemie