Aufgrund der Immobilienkrise und der Corona-Pandemie hat das Interesse an Rolex und Co. stark zugenommen. Die Branche verzeichnet einen Anstieg von 40 Prozent.
rolex
Eine Luxusuhr der Marke Rolex (Archivbild) - sda - KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Das Wichtigste in Kürze

  • China ist 2021 zum grössten Markt für Luxusuhren avanciert.
  • Einer der Gründe ist die Corona-Pandemie mit den damit verbundenen Quarantäne-Regelungen.
  • Die Exporte nach China haben im Vergleich zum Vorjahr um rund 40 Prozent zugenommen.

Die Uhren von Rolex und Co. geniessen in China grösstes Ansehen. Luxusuhren avancieren im Jahr 2021 zum grössten Markt in der Volksrepublik. Seit dem Ausbruch der Immobilienkrise hat dieser Trend weiter zugenommen.

Im Parkview Green in Peking kommen die Superreichen auf ihre Kosten. Neben Rolex ist auch das Schwesterunternehmen Tudor sowie IWC Schaffhausen im Einkaufszentrum untergebracht. Laut Angaben der «Luzerner Zeitung» sind die begehrten Uhrenmodelle ohne Wartezeiten gar nicht erhältlich.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Verkäufe an Luxusuhren stark zugenommen. Die Exporte nach China haben im Vergleich zum Vorjahr um rund 40 Prozent zugenommen. Zu den Gründen gehören die Grenzschliessungen und die strengen Corona-Massnahmen. Die Chinesen können nämlich nicht mehr ohne Quarantäne in den Duty-free-Shop nach Hongkong,

Mehr zum Thema:

Hongkong Coronavirus IWC Rolex Verkauf