In der Start-Up-Welt gibt es ein neues «Einhorn». Das Fintech-Unternehmen Qonto wurde neu mit einem Wert von 4,4 Milliarden Euro bewertet.
Neuberger Berman Mutares qonto evotec
Das Sitzungszimmer einer Grossfirma. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Qonto wird neu mit 4,4 Milliarden Euro bewertet und gilt somit als «Einhorn».
  • Dies sind Start-ups, die eine Bewertung von mindestens einer Milliarde US-Dollar haben.
  • Qonto bietet Geschäftskonten für KMUs an.

Das französische Unternehmen Qonto erhält den Status «Einhorn». Als solche gelten Start-ups, die mit mindestens einer Milliarde US-Dollar bewertet werden.

Das Fintech bietet Geschäftskonten für kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMUs) an. Nun wurde eine sogenannte Series-D-Finanzierung in Höhe von 486 Millionen Euro abgeschlossen. Die Bewertung stieg damit auf 4,4 Milliarden Euro.

Der amerikanische Beteiligungskapital-Fonds Tiger Global Management kam als neuer Investor hinzu. Weitere neue Geldgeber sind Exor Seeds, Insight Partners, KKR, Eurazeo, Alkeon und TCV. Qonto dürfte damit laut Daten von CB Insights nun Frankreichs wertvollstes Start-up sein, wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» schreibt.

Qonto auf der Überholspur

Fintechs erfreuen sich im europäischen Markt immer grösserer Beliebtheit. Sie bieten schnelleren Service und günstigere Konditionen als herkömmliche Finanzinstitute. Seit der Gründung vor fünf Jahren konnte das frisch gebackene «Einhorn» 220'000 Kunden gewinnen. Mittlerweile hat das Unternehmen auch nach Italien, Spanien und Deutschland expandiert.

Der Umsatz in den Ländern ausserhalb Frankreichs hat sich in den vergangenen zwei Jahren vervierfacht. Die Kundenzahl in Deutschland verzeichnete ein Wachstum von 170 Prozent. 100 Millionen Euro der jüngsten Finanzierungsrunde sollen im laufenden und kommenden Jahr dem deutschen Markt zugutekommen.

Mehr zum Thema:

Start-up Dollar Daten Euro