Mit welchen Investitionen konnten Anleger dieses Jahr am meisten verdienen? Beim Vergleich zeigt sich eines deutlich: Der grosse Gewinner ist nicht der Bitcoin.
bitcoin
Eine Grafik eines Aktienkurses. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem turbulenten Jahr 2020 konnte sich der Markt wieder etwas erholen.
  • Doch mit welchen Investitionen hätte man am meisten profitieren können?

Nachdem im Jahr 2020 die Finanzmärkte gelitten hatten, konnten die Märkte sich zuletzt wieder etwas erholen. Aber bei welchen Investitionen war der Gewinn am grössten?

Die «WirtschaftsWoche» ist dieser Frage nachgegangen und hat dabei verschiedene Kryptowährungen, Edelmetalle und Aktien verglichen. Man ging von einer Investition von 10'000 Euro aus, die am Jahresanfang investiert und durchs Jahr nie abgezogen wurde.

Bitcoin oder Ethereum?

Dabei zeigt sich: Der Bitcoin ist für einmal nicht der grosse Gewinner. Das Startkapital von 10'000 Euro wäre gerade mal auf 16'620 Euro angestiegen (66,2 Prozent).

Wer aber Geld in die Kryptowährung Ethereum gesteckt hatte, konnte sich Ende Jahr über 55'200 Euro freuen. Das entspricht einem Plus von 452 Prozent.

Nicht ausgezahlt hätte sich hingegen eine Investition in Palladium. Vom Startkapital wäre lediglich 7'450 Euro übriggeblieben (-25,5 Prozent).

Mehr zum Thema:

Kryptowährung Euro Bitcoin