Das Federal Reserve System berät angesichts der robusten Wirtschaftsentwicklung und einer hohen Inflationsrate über den weiteren Kurs ihrer Geldpolitik.
Federal Reserve System
Die US-Notenbank Federal Reserve System. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die US-Notenbank legt weiteren Kurs der Geldpolitik fest.
  • Das Programm soll die Liquidität der Finanzmärkte in den USA verbessern.

Experten warten mit Spannung darauf, ob die Zentralbank am Mittwoch eine Drosselung ihrer milliardenschweren Wertpapierkäufe ankündigen wird. Dies wäre die erste Abkehr von der extrem lockeren Geldpolitik der Fed seit Beginn der Corona-Pandemie. Am Leitzins hingegen dürfte sich bis auf Weiteres nichts ändern.

Das Federal Reserve System kauft derzeit jeden Monat Anleihen im Wert von rund 120 Milliarden Dollar. Das Programm soll die Liquidität der Finanzmärkte verbessern und die Bereitstellung von Krediten für Haushalte und Firmen erleichtern. Nach der Sitzung Ende Juli hatte der Zentralbankrat erklärt, das Programm mit Blick auf die konjunkturelle Entwicklung zu prüfen. Ende August sagte Notenbankchef Jerome Powell dann, «es könnte angemessen sein, in diesem Jahr mit dem Tapering zu beginnen».

federal reserve system gebäude
Das Gebäude des Federal Reserve System. - dpa

Viele Analysten gingen daher davon aus, dass die Fed noch vor dem Jahresende eine baldige Drosselung des Programms ankündigt. Jüngste Konjunkturdaten liessen wegen des erneuten Aufflammens der Pandemie eine Verlangsamung des Wachstums schliessen, weswegen die Notenbank noch weiter abwartet.

Mehr zum Thema:

EZB Dollar Coronavirus Geldpolitik