Die Bank of Japan ermöglicht es japanischen Geschäftsbanken weiterhin praktisch kostenlos Kredite aufzunehmen. Damit soll die Wirtschaft gestützt werden.
bank of japan
Menschen vor der Bank of Japan. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bank of Japan führt ihre lockere Geldpolitik weiter.
  • Mit billigen Krediten soll die Wirtschaft in der Pandemie weiter gestützt werden.

Japans Zentralbank hält zur Stützung der Wirtschaft in der Corona-Pandemie vorerst weiter an ihrer extrem lockeren Geldpolitik fest. Das beschloss die Bank of Japan (BoJ) am Mittwoch nach zweitägigen Beratungen.

Geschäftsbanken können sich damit weiter so gut wie kostenlos Geld bei der BoJ besorgen. Kredite für Investitionen der Wirtschaft und für Verbraucher bleiben billig.

Zur Begründung hiess es, die Konjunktur ziehe zwar an, doch bleibe die Lage wegen der Pandemie ernst. In Marktkreisen war erwartet worden, dass die BoJ angesichts der Belastung der Wirtschaft durch die Pandemie sowie Störungen in den Zulieferketten Südostasiens am geldpolitischen Kurs festhalten würde.

Mehr zum Thema:

EZB Coronavirus Geldpolitik