Harris Associates hat seit fast zehn Jahren eine Beteiligung bei der Credit Suisse. Nun hat er diese von fünf auf zehn Prozent verdoppelt.
credit suisse
Credit Suisse. - sda - KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Seine Beteiligung bei der CS hat Harris Associates auf 10 Prozent verdoppelt.
  • Er hatte seit 2013 eine Beteiligung von 5,17 Prozent.

Die Investmentgesellschaft Harris Associates hat bei der Credit Suisse seine Beteiligung verdoppelt. Der Credit Suisse-Grossaktionär erweitert mit 10,1 Prozent. Das geht aus einer Meldung an die US-Börsenaufsicht SEC hervor.

Seit November 2013 hatte er eine Beteiligung von 5,17 Prozent bei der Bank Credit Suisse. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg schrieb, dass sie ihren grössten CS-Aktionär weiter ausgebaut haben. Die Gesellschaft verfügen nun über 266,4 Millionen Credit-Suisse-Aktien.

credit suisse
Logo der Credit Suisse am Hauptsitz am Zürcher Paradeplatz. - Keystone

Der Grund für die Offenlegung der Beteiligung ging aus der Meldung an die SEC nicht hervor. Harris gab lediglich an, die alleinige Verfügungsgewalt über die 266,4 Millionen Aktien zu haben. Während es nur die alleinigen Stimmrechte von 184,7 Millionen CS-Titeln haben. Auf Anfrage von Bloomberg gab Harris keine Stellungnahme dazu ab.

Verluste wegen Credit Suisse

Mit einem Anteil von gut 10 Prozent liegt Harris nun weit vor den anderen Credit Suisse-Grossaktionären. Diese sind Qatar Investment Authority (5,026 Prozent) und Blackrock (5,06 Prozent, davon Namenaktien 4,11 Prozent).

Harris hat auf der Beteiligung an der CS allerdings heftige Kursverluste erlitten. Im November 2013 hatte die CS-Aktie noch einen Wert von rund 22 Franken. Am Mittwoch ging das Papier bei 5,35 Franken aus dem Börsenhandel.

Mehr zum Thema:

Blackrock Franken Aktie Credit Suisse