Im ersten Halbjahr 2021 konnte Calida einen Rekordumsatz verzeichnen. Vor allem das Onlinegeschäft lief besser als noch vor der Pandemie.
Calida
Das Logo des Wäscheherstellers Calida. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Calida macht im ersten Halbjahr 2021 wieder mehr Umsatz als vor der Pandemie.
  • Dies hat das Unternehmen aus Sursee vor allem dem Onlinegeschäft zu verdanken.
  • Bei der Prognose für den Rest des Jahres gibt man sich aber vorsichtig.

Die Calida Group verzeichnete im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz von 153,9 Millionen Franken. Dies sei ein Plus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Vor allem die gute Entwicklung des Onlinegeschäfts hat dieses Ergebnis ermöglicht. Dieses macht nun fast 30 Prozent des Gesamtumsatzes des Unterwäsche- und Lingerieherstellers aus.

Calida bleibt bei Prognose vorsichtig

Somit hat die Schweizer Firma die Corona-Krise gut überstanden. Der Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres liegt sogar über dem im Vorcoronajahr 2019.

Bei den Prognosen für den Rest des Jahres gibt sich das Unternehmen aus Sursee in der Mitteilung jedoch vorsichtig. Der zukünftige Umsatz hänge stark von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus