In den Kommentarspalten wurde auch diese Woche diskutiert und debattiert. Zu reden gaben der Streit der Royals, die neue Raucher-Regel und die Super League.
Nau.ch-Leser
Super League-Präsi Florentino Perez, die neuen Raucherregeln auf der Terrasse und die Royals gaben zu reden. - nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In den Kommentarspalten von Nau.ch werden die heissen Themen besprochen.
  • Täglich werden über 10'000 Kommentare abgegeben.
  • Diese Woche wurden der royale Streit, die Raucher-Regel und die Super League diskutiert.

Der Tod des Queengatten Prinz Philip schockte ganz England und Royal-Fans auf der ganzen Welt. Doch nach seiner Trauerfeier gab es wieder positivere News. Es kam zu einer Aussprache zwischen den Prinzen Charles, Harry und William, auch Herzogin Kate war zeitweise dabei.

Dass sie sich zu dritt trafen, hatte einen Grund: Sie wollten nicht, dass die Worte falsch interpretiert werden. Die Gespräche regten auch die Diskussionen der Nau.ch-Leser an.

Hunderte haben in der Kommentarspalte über die Aussprache diskutiert. Die Sympathien waren dabei nicht alle auf der gleichen Seite.

Nau.ch-Leser
Die Royal-Family wird kritisiert.
Nau.ch-Leser
Doch Prinz Harry und Herzogin Meghan wird Übertreibung vorgeworfen.
Nau.ch-Leser
Die Königsfamilie hätte sich aber auch mehr Zeit nehmen können.
Nau.ch-Leser
Oder hat sich Harry zu wenig Zeit genommen?
Nau.ch-Leser
Der Streit könnte auch mit neutralen Zeugen gelindert werden.
Nau.ch-Leser
Oder ganz ohne die Hilfe der Öffentlichkeit, wie User Elli 1 vorschlägt.

Rauchen ja, aber nur wenn auch getrunken wird

Gleichzeitig mit dem schönen Wetter kamen neue Corona-Lockerungen: Auf Terrassen kann man wieder essen und trinken. Dafür darf natürlich auch die Maske abgenommen werden – zum Rauchen allerdings nicht. Die Lösung: Zur Zigarette muss halt auch noch ein Bier getrunken werden.

Nau.ch-Leser
Die Leser halten gar nichts von der Massnahmen. - Screenshot nau.ch

Von dieser Regel halten die Leserinnen und Leser aber wenig. Ganze 91 Prozent finden sie lächerlich. Und über 1300 tun ihren Unmut auch in der Kommentarspalte kund. Doch sie zeigen sich auch von ihrer innovativen Seite.

Nau.ch-Leser
Ein Leser schlägt dem BAG eine Umbenennung vor.
Nau.ch-Leser
Auch dass das BAG zum Bier zur Zigarette rät, sorgt für Lachen.
Nau.ch-Leser
Doch die Leser finden schnell Lösungen, wie die Regeln eingehalten werden können.
Nau.ch-Leser
Ob das BAG aber Freude an dieser Option hat, darf bezweifelt werden.
Nau.ch-Leser
Lesen die Maskenhersteller die Kommentare eigentlich auch?
Nau.ch-Leser
Profitieren andere Tabakprodukte von der Regel?
Nau.ch-Leser
Einige Leser finden aber auch, dass Rauchen auf Terrassen eh verboten gehört.
Nau.ch-Leser
Andere Leser stellen bereits weiter Fragen.

Der Anfang und das Ende der European Super League

Die Woche begann für Fussballfans mit einem Paukenschlag: Zwölf europäische Spitzenclubs planen eine neue Super League. Spielen sollten zwischen die nationalen Meisterschaften und Cups, sowie die Champions League gequetscht werden.

Was war für Sie das Thema der Woche?

Mit dem Projekt, das jedem Mitgliedsverein schon zu Beginn 3,5 Milliarden einbringen würde, solle der Fussball gerettet werden. So zumindest beschrieb es der Real- und Super League-Präsident Florentino Perez.

Nau.ch-Leser
Weniger als ein Fünftel der Nau.ch-Leser finden die Idee der Super League gut. - Screenshot nau.ch

Bei den Fans kam der Plan gar nicht gut an. Nach wenigen Tagen zogen sich deshalb mehrere Vereine wieder zurück und das Projekt war praktisch tot. Auch die Leser halten wenig von der Super League – 81 Prozent bezeichnen sie als reine Geldmacherei. In den Kommentarspalten kritisierten sie die Idee, aber auch die UEFA und die FIFA als geldgierig.

Nau.ch-Leser
Kurz und knapp teilt Ai 1 seine Meinung mit.
Nau.ch-Leser
Auch Leser Urs Zeiger drückt seine Ablehnung in wenigen Worten mit.
Nau.ch-Leser
Mehreren Lesern missfällt die Geldgier der Vereine, die jetzt schon Millionenbeiträge ausgeben.
nau.ch-Leser
Doch nicht nur die Vereine werden in den Kommentarspalten kritisiert.
Nau.ch-Leser
Auch die Fifa und die Uefa kriegen ihr Fett weg.
Nau.ch-Leser
Den Fussball könnte auch mit anderen Mitteln als Geld gelöst werden, vermutet Lemmy.
Nau.ch-Leser
Uncle Scrooge (deutsch: Dagobert Duck) hält wenig von der Kritik und beruft sich auf die freie Marktwirtschaft.

Mehr zum Thema:

Champions League Super League Prinz Philip Zigarette Royals Wetter Coronavirus FIFA Bier Tod